Musicalszene - das Webportal für Musicalfans


Warning: fopen(): Filename cannot be empty in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 29

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 42

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 43

Zwanzig Jahre Musical Tanz der Vampire

2017 feiert das Musical „Tanz der Vampire“ zwanzigjähriges Jubiläum. Nach Berlin, München, Stuttgart wird es im September 2017 nochmals nach Hamburg zurückkehren. Danach ist es von Februar bis Juni 2018 im Musical Dome Köln zu sehen. Und auch die Vereinigten Bühnen Wien haben die Rückkehr des Kultmusicals für den 30. September d.J. angekündigt.

Tickets für Tanz der Vampire in Hamburg
Termine und Tickets für Tanz der Vampire Köln

Artikel lesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Der Hauptmann von Köpenick als Musical im Admiralspalast Berlin

20. Juli 2017

Im Rahmen des ersten Sommerfestivals SOFA im Admiralspalast Berlin feierte am gestrigen Abend „Der Hauptmann von Köpenick“ Premiere.

Das Musical von Heiko Stang (Musik und Liedtexte), der auch Regie führte, wurde am 26. Juni 2015 im Hof des Rathauses Berlin Köpenick uraufgeführt und gastiert nun im Admiralspalast Berlin, wo es bis zum 6. August 2017 zu sehen ist.

Der Hauptmann von Köpenick Das Musical
“Der Hauptmann von Köpenick“ Das Musical, Admiralspalast Berlin 2017. ©musicalszene.de

Die sechzehn Darsteller und acht Musiker erzählen die bekannte Geschichte des Schusters Wilhelm Voigt, der im Oktober 1906 in preußischer Hauptmanns-Uniform im Rathaus von Köpenick erschien, sich – angeblich „in höherem Auftrag“ die Stadtkasse übergeben ließ und mit dieser verschwand. Vor dem Köpenicker Rathaus, aber auch an anderen Orten des wunderschönen, grünen und von Wasser durchzogenen Stadtbezirks steht heute die Figur des Schusters in Uniform, und eine Gedenktafel kündet von der „Tat eines Wahnsinnigen oder Betrügers“.

Der Hauptmann von Köpenick Das Musical
“Der Hauptmann von Köpenick“ Das Musical, ©Frank Straub bühnenfotos.de

Das war Wilhelm Voigt jedoch keineswegs, sondern eine liebenswert tragische Figur: ein Schuster, der nach einigem Pech zurück nach Berlin kam und einfach nur ehrlich arbeiten wollte. Doch er scheitert am alltäglichen bürokratischen Teufelskreis: Ohne Aufenthaltsgenehmigung keine Arbeit, ohne Arbeit keine Aufenthaltsgenehmigung. Ein Kampf gegen Windmühlen. Mehr als einmal schluckt man im Zuschauerraum und fühlt sich an diverse selbst erlebte Absurditäten der Bürokratie erinnert, die offensichtlich auch heute noch ganz so existieren wie 1931 in der Tragikomödie von Carl Zuckmayer, der Grundlage für dieses Musical.

Der Hauptmann von Köpenick Das Musical
“Der Hauptmann von Köpenick“ Das Musical, ©Frank Straub bühnenfotos.de

Maximilian Nowka in der Hauptrolle gelingt es mühelos, die Sympathien des Publikums für seinen bemitleidenswerten „kleinen Mann“ im aussichtslosen Kampf für ein bescheidenes Glück, aber auch den gewitzten, spitzbübischen Betrüger, der die Obrigkeit mit ihren eigenen Waffen schlägt, zu erobern.

Der Hauptmann von Köpenick Das Musical
“Der Hauptmann von Köpenick“ Das Musical, Maximilian Nowka („Wilhelm Voigt“) und Juliane Maria Wolff („Liesken“). ©Frank Straub bühnenfotos.de

Neben den Balladen und den traurigen, tragischen Momenten gibt es natürlich auch einiges zu lachen. Nicht nur die Can-Can-Tänzerinnen im „Café National“ und die steppenden Harzer Käserollen sorgten im Publikum für Erheiterung und Szenenapplaus.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Der Glöckner von Notre Dame ab Februar 2018 in Stuttgart

6. Juli 2017

Noch genießen die Berliner und Besucher der Stadt das fantastische, monumentale Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ – aber schon in ein paar Monaten kommt die Stuttgarter Region in den Genuss dieses Meisterwerks: Am 18. Februar 2018 feiert es Premiere im Apollo Theater. Es löst dort das Musical „Mary Poppins“ ab, für das am 28. Januar 2018 der Vorhang fällt.

Termine und Tickets für Der Glöckner von Notre Dame

Disneys Der Glöckner von Notre Dame
Szenenfoto Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ mit David Jakobs als „Quasimodo“, ©Johan Persson/Stage Entertainment

„Der Glöckner von Notre Dame“ ist zweifellos eines der besten Musicals im gegenwärtigen Repertoire von Stage Entertainment. Abend für Abend ist Gänsehaut garantiert. Da stimmt einfach alles: Das fantastische Bühnenbild und die großartigen Kostüme sowie ein 24köpfiger handverlesener Chor und ein großes Live-Orchester unterstreichen die opulente Musik von Alan Menken und Stephen Schwarz, wie es kaum besser möglich ist, und tragen das durchweg bestmögliche, starke und homogene Darsteller-Ensemble in Berlin und sicher dann auch in Stuttgart, das man nur finden konnte.

„Stimmgewaltig, bewegend und mit einem überraschenden Finale“, beschreibt Jürgen Marx, Area Director Süd/West, die eindrucksvolle und hochdramatische Geschichte um Liebe, Hass und Leidenschaft, die die Zuschauer 2018 in Stuttgart erleben können. Nach mehreren Besuchen im Theater des Westens können wir nur ergänzen: ein Muss, ein Genuss, ein Diamant in der deutschen Musicalszene 2017/2018.

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Dirty Dancing – Das Original live von Tour 2017/2018

6. Juli 2017

Die Bühnenversion von „Dirty Dancing“ geht wieder auf Tour und wird vom 24. Oktober 2017 bis 18. Januar 2018 in ausgewählten Städten Deutschlands und Österreichs und der Schweiz zu sehen sein.

Wie schon 2014/2015 wird Máté Gyenei „Baby“ Anna-Louise Weihrauch gegenüber die Tanzbereiche klarstellen und am Ende den berühmten Satz „Mein Baby gehört zu mir, ist das klar!?“ sagen.

Als „Penny“ tanzt und spielt Marie-Luisa Kaster. Mit Tertia Botha als Leadsängerin und Dennis LeGree als „Tito Suarez“ kann sich das Publikum außerdem auch auf zwei fantastische Stimmen und umwerfende Bühnenpräsenz freuen.

Termine und Tickets für Dirty Dancing

Dirty Dancing
Anna-Louise Weihrauch und Máté Gyenei spielen die Hauptrollen in der „Dirty Dancing“ Tournee 2017/2018. ©Frank Straub bühnenfotos.de

Für die knapp 30köpfige Cast beginnt nun die Vorbereitungszeit, bis Anfang September die gemeinsamen Proben starten. Die Kulisse könnte nicht passender sein: Durch den Robinson Club Ampflwang wird wohl mehr als ein Hauch von „Kellerman’s“ 1963 wehen, wenn über die Flure die ersten Töne von „(I’ve had) The time of my life“ oder „Do you love me“ schallen.

Die Tour startet am 24. Oktober 2017 im Musical Dome Köln, wo sie bis zum 5. November zu sehen ist, und endet am 18. März 2018 im Züricher Theater 11.

Dirty Dancing
Anna-Louise Weihrauch als „Baby“ und Máté Gyenei als „Johnny“ in „Dirty Dancing – Das Original live von Tour“. ©Jens Hauer/BB Promotion

Dirty Dancing – Das Original Live von Tour

Besetzung:

Johnny Castle: Máté Gyenei
Frances “Baby” Houseman: Anna-Louise Weihrauch
Penny Johnson: Marie-Luisa Kaster
Elizabeth (Leadsängerin): Tertia Botha
Dr. Jake Houseman: Martin Sommerlatte (Cover Max Kellerman)
Marjorie Houseman: Tanja Kleine
Lisa Houseman: Natalya Bogdanis
Billy Kostecki: Konstantin Zander
Max Kellerman: Fritz Hille
Neil Kellerman: Benjamin A. Merkl
Tito Suarez: Dennis LeGree
Mr. Schumacher: Harrie Poels (Cover Max Kellerman)
Vivian Pressman: Lauren Mayer (Cover Lisa)
Robbie: Luciano Mercoli (Cover Johnny, Dr. Jake Houseman)
Moe Pressman: Wolfgang Schwingler (Cover Dr. Jake Houseman, Neil)
Jordan: Pieter de Groot (Cover Billy)

Ensemble:

Nina Bülles (Cover Baby, Lisa), Petra Ilse Dam (Cover Penny), Ivan Dubinin, Victoria Kaspersky (Cover Baby, Penny), Mariano Manzella (Cover Robbie)

Swings:

Dominique Brooks-Daw (Dance Captain), Calum Flynn (Dance Captain), Stuart Gannon (Cover Robbie), Erik van Hoof (Cover Billy, Neil, Mr. Schumacher, Jordan), Gloria Wind (Cover Marjorie Houseman, Lisa, Leadsängerin)

Die Tourtermine:

Köln, Musical Dome: 24. Oktober bis 5. November 2017
Essen, Colosseum: 14. bis 19. November 2017
Basel, Musical Theater: 21. November bis 3. Dezember 2017
Berlin, Admiralspalast: 6. bis 17. Dezember 2017
Frankfurt, Alte Oper: 19. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018
Luxemburg, Rockhal: 9. bis 14. Januar 2018
Baden Baden, Festspielhaus: 16. bis 21. Januar 2018
Bregenz, Festspielhaus: 23. bis 28. Januar 2018
Linz, Tips Arena: 30. bis 31. Januar 2018
Salzburg, Arena: 2. bis 4. Februar 2018
Wien, Stadthalle F: 6. bis 18. Februar 2018
Graz, Stadthalle: 23. bis 25. Februar 2018
Bielefeld, Stadthalle: 27. bis 28. Februar 2018
Hannover, Swiss Life Hall: 2. bis 4. März 2018
Zürich, Theater 11: 6. bis 18. März 2018

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Dirty Dancing“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Disney Musical Die Schöne und das Biest 2017/2018 wieder auf Tournee

5. Juli 2017

Das Budapester Operetten- und Musicaltheater war schon mehrfach zu Gast in Deutschland und Österreich und begeisterte die Zuschauer jedes Mal wieder mit seiner deutschsprachigen Inszenierung von Disneys „Die Schöne und das Biest“.

Nun ist es im Sommer 2017 und im Winter 2017/18 erneut auf Tournee in ausgewählten Städten in Deutschland und Österreich sowie in Luxemburg.

Die 41 Darsteller, 21 Musiker sowie eine prachtvolle Ausstattung mit wunderschönen Kostümen und effektvollem Bühnenbild verzaubern einmal mehr mit einer der romantischsten Liebesgeschichten aller Zeiten.

Termine und Tickets für Die Schöne und das Biest

Disneys Die Schöne und das Biest
Das Budapester Operettentheater tourt auch in diesem Jahr mit der deutschsprachigen Fassung des Musicals „Die Schöne“ und das Biest“ durch ausgewählte Städte in Deutschland und Österreich. ©Thommy Mardo/BB Promotion

Tourneetermine:

Sommer 2017:
Graz, Opernhaus: 28. Juni bis 9. Juli 2017 (Premiere 29. Juni 2017)
Dresden, Semperoper: 13. bis 30. Juli 2017 (Premiere 14. Juli 2017)
Linz, Musiktheater: 2. bis 20. August 2017 (Premiere: 3. August 2017)

Winter 2017/18:
Bremen, Musical Theater: 6. bis 17. Dezember 2017 (Premiere: 7. Dezember)
Köln, Musical Dome 20. Dezember 17 bis 7. Januar 2018 (Premiere: 21. Dezember)
Frankfurt, Alte Oper: 10. bis 13. Januar 2018
Luxemburg, Rokhal: 17. bis 20. Januar 2018

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Die Schöne und das Biest“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Tanz der Vampire 2018 im Musical Dome Köln

26. Juni 2017

Erstmals wird Roman Polanskis Musical-Welterfolg “Tanz der Vampire” in Köln zu sehen sein und findet im Musical Dome eine neue Spielstätte:

Vom 14. Februar bis 30. Juni 2018 erwarten die Unsterblichen ihr Publikum in der Rheinmetropole.

Termine und Tickets für Tanz der Vampire Köln

Tanz der Vampire
„Tanz der Vampire“, ©Frank Straub bühnenfotos.de

Die Previews starten am 14. Februar, die Premiere wird dann am 17. Februar 2018 gefeiert.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Tanz der Vampire“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Besetzung für Tanz der Vampire Wien 2017/2018 bekannt gegeben

13. Juni 2017

In Wien wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz die Besetzung für das Musical „Tanz der Vampire“ bekannt gegeben, die mit der Premiere der Wiener Fassung ab 30. September 2017 im Ronacher auf der Bühne stehen wird.

Tanz der Vampire Wien
Pressekonferenz Tanz der Vampire Wien: Cornelius Baltus und Christian Struppek mit den Solisten 2017/2018, ©VBW/Herwig Prammer

Aus über 1400 Bewerbern für die Auditions wurde eine Mischung aus ganz jungen, neuen, zum Teil noch studierenden Solisten gefunden und vor allem bei der Rolle des Grafen von Krolock auf Bekanntes und Bewährtes ohne große Überraschungen gesetzt: Mit Mark Seibert, Drew Sarich und Thomas Borchert wird wohl ein Großteil der Musicalfans zufriedengestellt sein und seinen bevorzugten Grafen auf der Bühne erleben können. Zudem wird Florian Fetterle als Walk-in-Cover diese Rolle spielen.

Tanz der Vampire Wien
Pressekonferenz Tanz der Vampire Wien: die „Grafen von Krolock“ Mark Seibert und Drew Sarich mit „Sarah“ Diana Schnierer, ©VBW/Herwig Prammer

„Alfred“ und „Sarah“ sind mit Raphael Groß und Diana Schnierer besetzt, beide studieren derzeit noch an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien. Es sind ihre ersten Hauptrollen, mit denen sie auf der großen VBW-Bühne stehen, und bei der Pressekonferenz merkte man ihnen ihre Freude, aber auch die Aufregung deutlich an, als sie „Draußen ist Freiheit“ bzw. „Totale Finsternis“ mit den Superstars Seibert und Sarich interpretierten.

Tanz der Vampire Wien
Pressekonferenz Tanz der Vampire Wien 2017: Raphael Groß („Alfred“) und Diana Schnierer, „Sarah“, ©VBW/Herwig Prammer

Als „Professor Abronsius“ wurde Sebastian Brandmeir verpflichtet, der diese Rolle bereits in der St. Gallener Fassung gespielt hat. „Chagal“ ist der italienische Darsteller Nicolas Tenerani. Marle Martens, die auf den Bühnen der VBW bereits in mehreren Hauptrollen immer wieder begeistert hat, wird hier nun „Magda“ übernehmen. Dawn Bullock als „Rebecca“ steht zum ersten Mal in Wien auf der Bühne.

Die Bewohner des Schlosses sind neben dem Hausherren Charles Kreische als „Herbert“, der hiermit seine erste professionelle Musicalrolle und gleichzeitig sein Debüt bei den Vereinigten Bühnen Wien gibt, sowie Florian Resetaritz als „Koukol“.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Billy Elliot vom Londoner West End erstmals in Deutschland

12. Juni 2017

Vom 28. Juni bis 23. Juli 2017 im Mehr! Theater am Großmarkt Hamburg

International ist es derzeit wohl eines der beliebtesten Musicals und wird im Sommer 2017 Musical-Fans und Tanzbegeisterte in Hamburg von den Sitzen reißen: Mehr! Entertainment holt „Billy Elliot – Das Musical“ vom Londoner West End nach Deutschland. Gezeigt wird die englischsprachige Originalproduktion mit deutschen Untertiteln. Die Premiere findet am 29. Juni statt.

Termine und Tickets für Billy Elliot

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

„’Billy Elliot‘ hebt das Genre Musical auf ein völlig anderes Niveau“, so Maik Klokow, Geschäftsführender Gesellschafter und Produzent der Mehr! Entertainment. Und das kann jeder, der das Musical in London selbst oder die Kinoübertragung im September 2014 gesehen hat, nur bestätigen. Zudem sprechen über 83 Auszeichnungen, darunter zehn Tony- und fünf Olivier Awards, für sich. Über elf Millionen Menschen, darunter allein in London 5,25 Millionen Zuschauer, haben das Musical weltweit bereits gesehen.

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Am Wochenende besuchten zwei der jungen Hauptdarsteller, Haydn May („Billy“) und Henry Farmer („Michael“), Berlin. Nach einem sensationellen Auftritt im ZDF-Morgenmagazin trafen sie sich im Admiralspalast mit der Tänzerin und Star-Choreographin Nikeata Thompson.

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Billy Elliot The Musical
©musicalszene.de

Auf der Berliner Bühne zogen sie die anwesenden Fotografen nicht nur mit ihrem Können, sondern auch einem außerordentlich sympathischen, erfrischend offenen und neugierigen Wesen in ihren Bann. Die beiden Zwölfjährigen sind ganz offensichtlich fantastische Tänzer und Sänger, aber haben auch eine unübersehbare Bühnenpräsenz und Ausstrahlung.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Filmmusical Die Schöne und das Biest – ab 16. März 2017 im Kino

8. März 2017

Am Donnerstag, 16. März 2017, kommt die Realverfilmung des Disney-Animationsklassikers „Die Schöne und das Biest“ in die Kinos – ein grandioses, spektakuläres Filmmusical mit beeindruckender Star-Besetzung, voller Bildgewalt, magischer Momente, mit detailreichen Kulissen, fantastischen Kostümen und rasanten Kamerafahrten.

Unsere Rezension bezieht sich auf die englischsprachige Originalfassung, und genau diese wollen wir allen Musicalfans beim Kinobesuch ans Herz legen. Denn neben der schon genannten Ausstattung sind es die fantastischen Darsteller, die mit ihren Stimmen die wunderbare Musik von Alan Menken interpretieren und das Publikum 123 Minuten lang verzaubern.

Termine und Tickets für Der Glöckner von Notre Dame

Die Schöne und das Biest Film 2017
©Disney Enterprises

Gemeinsam mit Tim Rice hat Alan Menken für diese Verfilmung drei zusätzliche Songs erschaffen, die sich nahtlos in die Geschichte einfügen, und auch einige der Originalsongs für den Film überarbeitet und neu aufgenommen. Einer der neuen Songs ist die bewegende Ballade „Ich warte hier auf dich“, die Dan Stevens in einem fantastischen Bariton als „Biest“ singt, unmittelbar nachdem er Belle auf freien Fuß gesetzt hat, obwohl es ihm das Herz bricht. Das ist einer der Gänsehaut-Momente, bei dem der Zuschauer mit den Tränen kämpft und verliert.

Die Schöne und das Biest Film 2017
Belle (Emma Watson) und das Biest (Dan Stevens) beim Ball, ©Disney Enterprises

„Tage im Licht“ ist ein herzerwärmender Song der Schlossbewohner, die sehnsüchtig und voller Kummer an die alten, vergangenen Tage denken. Und die Ballade „Ein Augenblick ist manchmal zeitlos“ erinnert daran, die kostbaren Momente des Lebens festzuhalten. Kevin Kline als Belles Vater Maurice singt die Ballade großartig, während er an einer Spieluhr arbeitet. „Das ist ein ziemlich emotionales Element der Geschichte. Bei allen, die etwas für die Geschichte übrig haben, wird er etwas auslösen“, sagt der Regisseur Bill Condon darüber. „Er weist die gleichen wunderbaren musikalischen Qualitäten auf wie die anderen Lieder. Für mich steckt er – was die Ohrwurmqualität betrifft – keinen Millimeter hinter den Originalsongs zurück.“

Die Schöne und das Biest Film 2017
Belle (Emma Watson) mit ihrem Vater Maurice (Kevin Kline), ©Disney Enterprises

Zu diesen gehören „Belles“ mitreißendes Lied „Unsere Stadt“, das reizende Duett „Wer hätt’s gedacht?“, die zauberhafte Ballade „Die Schöne und das Biest“ oder das schmissige „Sei hier Gast“ – allesamt wunderschöne und eindringliche Melodien von Alan Menken und ausgeklügelte Texte von Howard Ashman. Es ist eine Freude und ein Genuss, die Songs zu hören, und oft genug sieht man geradezu vor seinem geistigen Auge dazu das Orchester, das die bombastische Filmmusik einspielt.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Sommerfestival SOFA 2017 mit drei Musicals im Admiralspalast Berlin

7. März 2017

Grimm!, Der Hauptmann von Köpenick sowie Cats als Originalproduktion vom Londoner Westend

Erstmals wird der Admiralspalast Berlin zum Festival-Spielort: Im Sommer 2017 veranstaltet Mehr! Entertainment mit seinen Kooperationspartnern unter dem Motto „Märchenhaftes Berlin“ ein Festival, das von Vormittags- bis zu Abendvorstellungen reicht, alle Altersgruppen anspricht und für Musicalfans mit drei Produktionen aufwartet:

Termine und Tickets für Vorstellungen des Sommerfestivals

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
Die Musicals „Grimm!“, „Der Hauptmann von Köpenick“ und „Cats“ werden auf dem Sommerfestival SOFA 2017 im Admiralspalast Berlin zu sehen sein. ©musicalszene.de

In Koproduktion mit der Neuköllner Oper wird vom 15. bis 26. Juli das Musical „Grimm!“ (Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf) von Thomas Zaufke und Peter Lund gezeigt.

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
Das Musical „Grimm“ erzählt vom Sommerfestival 2017 im Admiralspalast Berlin die „wirklich wahre Geschichte vom Rotkäppchen und ihrem Wolf“. Pressekonferenz 7.3.2017 im Admiralspalast Berlin, v.l. Andreas Altenhof (Neuköllner Oper), Thomas Zaufke (Komponist), Peter Lund (Autor), Maik Klokow (Mehr! Entertainment). ©musicalszene.de

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
Devi-Ananda Dahm und Dennis Weißert als „Rotkäppchen“ und „Wolf“ bei der Presse-Vorstellung des Musicals „Grimm“ im Admiralspalast Berlin. ©musicalszene.de

„Der Wolf swingt, bis die Schwarte kracht“, so der Komponist Thomas Zaufke auf der Pressekonferenz zur Vorstellung des Festivals. Devi-Ananda Dahm als „Rotkäppchen“ und Dennis Weißert als „Wolf“ zeigten mit „Sei ein Wolf!“ eine Kostprobe aus dem Musical, das 2015 in Berlin deutsche Erstaufführung an der Neuköllner Oper mit Musical/Show-Studenten der Universität der Künste feierte.

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
“Sei ein Wolf“ aus „Grimm!“ mit Devi-Ananda Dahm und Dennis Weißert. Pressekonferenz zum Sommerfestival im Admiralspalast Berlin, 7. März 2017. ©musicalszene.de

Noch ein Musical rückt von seiner ersten Aufführungsstätte, dem Hof des Rathauses Köpenick, nach zwei Sommerspielzeiten nun auf die große Theaterbühne im altehrwürdigen Admiralspalast. So haben noch mehr Besucher die Möglichkeit, den Schuster Wilhelm Voigt beim Raub der Stadtkasse zu begleiten und sich in das alte Berlin der Jahrhundertwende entführen zu lassen: Vom 19. Juli bis 6. August steht das Musical „Der Hauptmann von Köpenick“ mit der Musik und den Texten von Heiko Stang, mit neuem Bühnenbild und Lichtkonzept auf dem Festivalprogramm.

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
“Der Hauptmann von Köpenick“ – Das Musical, vom 19. Juli bis 6. August im Admiralspalast Berlin. ©musicalszene.de

Das wunderbare Duett „So frei wie der Blick“ interpretierten Juliane Maria Wolff als „Liesken“ und Maximilian Nowka als „Wilhelm Voigt“ auf der Pressekonferenz, und man hätte eine Stecknadel fallen hören können.

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
Juliane Maria Wolff und Maximilian Nowka mit „So frei wie der Blick“ aus dem Musical „Der Hauptmann von Köpenick“. ©musicalszene.de

Drittes Musical im Bunde ist „Cats“. Zehn Tage lang, vom 9. bis 19. August, können Musicalfans in Berlin die Originalproduktion vom Londoner Westend erleben.

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
Das Musical „Cats“ gastiert in der Originalproduktion vom Londoner Westend beim Sommerfestival 2017 im Admiralspalast Berlin. ©musicalszene.de

Andrew Lloyd Webbers mitreißende Musik, spektakuläre Kostüme, anspruchsvolle Choreographien und dazu noch die englischsprachige Originalfassung – das Fest der Katzen wird auch für die Besucher zu einem Highlight werden.

SOFA Sommerfestival Admiralspalast 2017
Vom 9. bis 19. August 2017 feiern die „Cats“ ihren Ball im Admiralspalast Berlin beim Sommerfestival SOFA. ©musicalszene.de

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Zwanzig Jahre Musical Tanz der Vampire

4. März 2017

2017 feiert das Musical „Tanz der Vampire“ zwanzigjähriges Jubiläum. Nach Berlin, München, Stuttgart wird es im September 2017 nochmals nach Hamburg zurückkehren. Danach ist es von Februar bis Juni 2018 im Musical Dome Köln zu sehen. Und auch die Vereinigten Bühnen Wien haben die Rückkehr des Kultmusicals für den 30. September d.J. angekündigt.

Tickets für Tanz der Vampire in Hamburg
Termine und Tickets für Tanz der Vampire Köln

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace