Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

50 Shades! – Musicalparodie nach Shades of Grey 2014 in Düsseldorf, Hamburg, Berlin und Bremen

(Update der Termine – 17. September 2013

Im Capitol Theater Düsseldorf kommt vom 14. Februar bis 9. März „50 Shades! Die Musical Parodie“ auf die Bühne. Termine in Hamburg Hamburg sollen folgen. Das Stück wird außerdem vom 10. bis 28. September 2014 im Admiralspalast Berlin und vom 26. November bis 7. Dezember 2014 im Musical Theater Bremen gespielt.

Regie führt Gerburg Jahnke, bekannt von den „Missfits“. Von ihr stammt auch die erste deutsche Bühnenfassung des Musicals mit parodistischem Blick auf die „50 Shades of Grey“-Romantrilogie.

“50 Shades! Die Musical Parodie“ ist eine amerikanische Lizenzproduktion, die erstmals 2012 auf dem Edinburgh Festival gezeigt wurde. Das Stück tourt seit April 2013 erfolgreich durch die USA. Das Originalbuch stammt von den Mitgliedern der Impro-Comedy-Gruppe „Baby Wants Candy“ Al Samuels, Dan Wessels und Amanda Davis, unterstützt von Emily Dorezas, Ashley Ward und Jody Shelton.

Termine und Tickets für 50 Shades! Die Musical Parodie

50 Shades
©Mehr! Entertainment

Zum Inhalt (Text: Mehr! Entertainment):

Drei Frauen treffen sich regelmäßig zum Buchclub. Eine von ihnen ist Sabine und sie ist sich sicher, dass sie unter ihrem Niveau geheiratet hat. Susanne, die Unbedarfte der Runde, wurde gerade erst verlassen und wartet nun, bis „der Richtige“ kommt. Jutta hat lieber Spaß mit all den „Falschen“ und sich erst kürzlich aufgrund von extremer Langeweile scheiden lassen. Die drei Buchclub-Ladies beschließen, anstatt nun ein weiteres Mal einen Historienroman zu lesen oder Kochrezepte auszutauschen, sich „Shades of Grey“ vorzunehmen. Sie verfolgen angeregt, wie die junge, naive Studentin dem erfolgreichen, attraktiven Unternehmer mit Hang zu unkonventionellen sexuellen Vorlieben verfällt.

Gerburg Jahnke: „Was für eine Story: Liebe, Männer (besonders Machos), selbstbewusste Frauen sowie eine extrem untervögelte innere Göttin – das schreit nach einer Komödie. Und nach sehr, sehr schönen Songs. Und ob Hinternversohlen eine sexuelle Erfüllung sein kann? Muss Jede selbst entscheiden. Auf der Bühne bleiben wir jedenfalls angezogen.“

Für das Stück gilt eine Altersempfehlung ab 17 Jahren.

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke