Musicalszene - das Webportal für Musicalfans


Warning: fopen(): Filename cannot be empty in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 29

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 42

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 43
Musical Chicago in Berlin

Compagnie Les Ballets Trockadero de Monte Carlo begeisterte (nicht nur) im Admiralspalast Berlin

Am Abend des gestrigen 6. August 2013 feierte Les Ballets Trockadero de Monte Carlo am letzten Ort ihrer Tournee eine fulminante Premiere.

Mit Standing Ovations, Jubelrufen und minutenlangem Beifall honorierte das Publikum im Admiralspalast Berlin einen Abend der Extraklasse und eine perfekte Gratwanderung zwischen klassischem Ballett und humoristischen Einlagen, zwischen Ernsthaftigkeit und amüsanter Persiflage.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die ausschließlich männliche Ballett-Compagnie „Les Ballets Trockadero de Monte Carlo“, kurz die „Trocks“, begeisterte zuvor bereits in Düsseldorf und Köln und ist noch bis zum Sonntag, 11. August im Admiralspalast zu erleben.

Auf dem Programm stehen Klassiker des Balletts, so Auszüge aus dem II. Akt von „Schwanensee“ mit der Musik von Peter Tschaikowski, außerdem von „Paquita“ von Ludwig Minkus und Choreographien zum Thema „Go for Barocco“ nach Kompositionen von Johann Sebastian Bach.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Mitte: Robert Carter als Ballerina “Olga Supphozova” und Carlos Miller als Cavaliere “Mikhail Mypansarov”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Hier und da schlichen sich auch recht moderne und gänzlich ballettuntypische Stilrichtungen ein – die typischen Bewegungen des Gangnam Style kennt jeder, doch nie wurden sie so elegant bis in die Fingerspitzen getanzt. Und auch die Zugabe wartet mit einer faustdicken Überraschung auf. Für solch hervorragend trainierte Ballerinen scheint „Riverdance“ geradezu erholsam zu sein – eine Leichtigkeit, die Beine in Hochgeschwindigkeit und mit Präzision zu bewegen, während Kopf, Hals, Oberkörper und Arme praktisch Pause haben.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Mitte: Robert Carter als Ballerina “Olga Supphozova” und Carlos Miller als Cavaliere “Mikhail Mypansarov”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Eines von vielen Highlights des Abends war zweifellos Bernd Burgmaiers „Sterbender Schwan“. Zunächst mit unglaublicher Grazie und zu Herzen gehendem Ausdruck in Körper und Mimik getanzt, schlich sich auch hier bald das Augenzwinkern ein, das die gesamte Show durchzieht. Das amüsierte Publikum konnte und wollte die Lacher nicht zurückhalten, als der „Schwan“ bei seinem dreiminütigen Dahinsiechen selbst immer ungeduldiger wurde und nebenbei mit diesem ganzen widerspenstigen Gefieder zu kämpfen hatte.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo – Bernd Burgmaier tanzt den „Sterbenden Schwan“, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo – Bernd Burgmaier tanzt den „Sterbenden Schwan“, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Auch die „Kleinen Schwäne“ ließen sich zuvor nicht lumpen und lieferten dem Publikum das, was es schon bei ihrem Anblick und dem Einsatz der Musik erwartete – viel Spaß beim Verfolgen ihres fröhlichen Tanzes, aber dennoch gänzlich ohne Klamauk, dafür mit Akkuratesse, Perfektion und Spitzen-Geschwindigkeit.

Überhaupt durchzog die gesamten Darbietungen viel Witz, ohne jedoch in Albernheit abzugleiten. Die humorvollen Elemente waren oft mimisch – genervtes Augenrollen, Eifersüchteleien und Zickereien, hier mal ein Tritt oder Schubser, dort mal ein falsch getimter Einsatz oder gleich ein ganzer Auftritt von der falschen Bühnenseite, mit dem der Beleuchter seine liebe Not hatte.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Mitte: Robert Carter als Ballerina “Olga Supphozova” und Carlos Miller als Cavaliere “Mikhail Mypansarov”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Oft genug vergaß das Publikum bei so viel Grazie und Synchronität, dass hier ausschließlich Männer auf der Bühne standen. Ballett-Fans kamen auf ihre Kosten und Gelegenheitsbesucher ins Staunen, wie wunderbar sich Körperbeherrschung, Muskeln, Ausdruck und Musik mit männlichem Körperbau in Ballerinen-Kostümen zu einem Gesamtkunstwerk verbinden können.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Mitte: Robert Carter als Ballerina “Olga Supphozova”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Das Publikum im nahezu vollbesetzten Admiralspalast war gleichermaßen verzaubert wie amüsiert. Geradezu vom Hocker gerissen und begeistert, wurde die Compagnie gefeiert und erst nach etlichen Vorhängen von der Bühne entlassen. Noch bis Sonntag kann man die Herren, die jeweils unter frei erfundenen, vorrangig russischen Diven-Namen auf der Bühne stehen, bewundern – oder sich wünschen, dass es nicht wieder sechs Jahre dauert, bis Les Ballets Trockadero de Monte Carlo Städte in Deutschland mit ihrer Kunst beehren.

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Mitte: Robert Carter als Ballerina “Olga Supphozova“, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die Compagnie – Deutschland-Tour 2013:

Bernd Burgmaier (“Gerd Tord” und “Pavel Törd”)
Robert Carter (“Olga Supphozova” und “Yuri Smirnov”)
Paolo Cervellera (“Moussia Shebarkarova” und “Viacheslav Legupski”)
Loic Consalvo (“Natalie Kleptopovska” und “Nicholas Khachafallenjar”)
Boysie Dikobe (“Sonia Leftova” und “Andrei Leftov”)
Roberto Forleo (“Marina Plezegetovstageskaya” und “Vladimir Legupski”)
Carlos Hopuy (“Alla Snizova” und „Innokenti Smoktusmuchsky”)
Davide Marongiu (“Giuseppina Zambellini” und „Ivan Legupski”)
Philip Martin-Nielson (“Nadia Doumiafeyva” und “Kravlij Snepek”)
Trystan Merrick (“Minnie van Driver” und “Mischa Youloustski”)
Carlos Miller (“Mikhail Mypansarov” und “Mikhail Mypansarov”)
Raffaele Morra (“Lariska Dumbchenko” und “Pepe Dufka”)
Lawrence Neuhauser (“Eugenia Repelskii” und “Jaques d’Aniels”)
Alberto Pretto (“Nina Immobilashvili” und “Stanislas Kokitch”)
Giovanni Ravelo (“Irina Kolesterolikova” und “Marat Legupski”)
Carlos Renedo (“Maria Paranova” und “Boris Nowitsky”)

Le Ballets Trockadero de Monte Carlo
Les Ballets Trockadero de Monte Carlo mit “Paquita”, Admiralspalast Berlin, 6. August 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

www.trockadero.org

Verwandte Artikel:

Les Ballets Trockadero de Monte Carlo auf Tournee in Düsseldorf, Köln und Berlin

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke

Einen Kommentar schreiben