Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

Erfolgreiche Benefiz-Musicalgala für Haiti am 11. Mai 2011 in Wien

Bei der gestrigen Benefiz-Musicalgala im Wiener Ronacher wurden der von Sean Penn gegründeten Hilfsorganisation J/P HRO Haitian Relief Organization 63203 Euro an Spendengeldern übergeben.

Über 70 Künstler waren dem Aufruf von Marjan Shaki und Lukas Perman, die von den Vereinigten Bühnen Wien unterstützt wurden, gefolgt und widmeten ihre Gage dem guten Zweck.

Musical Wien für Haiti
Marjan Shaki und Lukas Perman bei der Scheckübergabe an die Vertreter der Sean Penn Hilfsorganisation JP HRO aus Haiti sowie Daniela Tröster und Karl Pumper von Power of hope, ©VBW/Rolf Bock

Die Künstler Lisa Antoni, Andreas Bieber, André Bauer, Yamil Borges, Gordon Bovinet, Reinhard Brussmann, Carin Filipcic, Ethan Freeman, Yngve Gasoy-Romdal, Alexander Goebel, Maya Hakvoort, Gernot Kranner, Norbert Lamla, Ann Mandrella, Felix Martin, Luzia Nistler, Lukas Perman, Drew Sarich, Marjan Shaki, Wietske van Tongeren, Caroline Vasicek, Isabel Weicken, Lenneke Willemsen, Cornelia Zenz und das Ensemble aus „Tanz der Vampire“ interpretierten unvergessliche Melodien aus Meisterwerken des Musicals. Uwe Kröger konnte zu seinem größten Bedauern aufgrund einer Erkrankung nicht dabei sein.

Die Musicalstars der Vereinigten Bühnen Wien sorgten zweieinhalb Stunden lang für Gänsehaut-Momente. Das Publikum jubelte und wollte die Künstler kaum von der Bühne gehen lassen.

Durch den Abend führte Werner Sobotka. Es spielte das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien unter der Leitung von Koen Schoots. Für die Choreographie zeichnete Jerôme Knols verantwortlich.

Musical Wien für Haiti
Wietske van Tongeren, Luzia Nistler, Gordon Bovinet, Carin Filipcic, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Die Spendengelder werden der Organisation J/P HRO zur Verfügung gestellt, die eine Zeltstadt mit 55000 Menschen in Port au Prince betreut. „Nachhaltigkeit ist wichtig, um ein Minimum an Infrastruktur zu schaffen, damit die Bevölkerung Haitis sich möglichst schnell selbst helfen kann“, sagte der Vertreter von „Power of Hope“, Karl Pumper.

Weitere Fotos von der Musicalgala für Haiti am 11. Mai 2011 im Ronacher Wien:

Musical Wien für Haiti
Caroline Vasicek und Ethan Freeman, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Werner Sobotka, Yamil Borges, Ann Mandrella, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Marjan Shaki, Moderator Werner Sobotka, Lukas Perman, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Ann Mandrella und Drew Sarich, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Lisa Antoni und Drew Sarich, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Yngve Gasoy-Romdal, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Die Initiatoren der Gala, Lukas Perman und Marjan Shaki, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Lenneke Willemsen, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
André Bauer und Wietske van Tongeren, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Andreas Bieber, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Cats, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Carin Filipcic, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Ethan Freeman, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Alexander Goebel, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Felix Martin, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Drew Sarich, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Caroline Vasicek, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Musical Wien für Haiti
Cornelia Zenz, Wien, 11. Mai 2011, ©VBW/Rolf Bock

Über J/P HRO
Sean Penn gründete am Tag nach der Erdbebenkatastrophe seine Hilfsorganisation J/P HRO Haitian Relief Organization www.jphro.org In der Zeltstadt von J/P HRO leben derzeit rund 55 000 Menschen. Sie bekommen dort Obdach und werden mit Nahrung versorgt, der Wiederaufbau beginnt unter Einbezug der einheimischen Bevölkerung.

Sean Penn selbst verbrachte im vergangenen Jahr acht Monate in Haiti, um direkt vor Ort helfen zu können. Ihm ist vor allem Transparenz der Organisation und seiner Tätigkeit sehr wichtig, um den Spendern und Unterstützern seines Projekts zu gewährleisten, dass das Geld auch bei denen ankommt, für die es gedacht ist und die es brauchen.

Verwandte Artikel:

Benefizgala für Haiti am 11. Mai im Ronacher Wien

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke