Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

Serienstart Glee 16./17. Januar 2011

Super RTL nimmt ab Januar 2011 die preisgekrönte Serie „Glee“ ins Programm. Zunächst läuft die erste Staffel mit 22 Folgen.

Die erste Folge, „Ouvertüre“, läuft am Sonntag, 16. Januar, um 14:40 vorab auf RTL und wird am Montag, 17. Januar, um 20:15 auf Super RTL wiederholt, wo die Serie dann regelmäßig immer montags ab 20:15 zu sehen ist.

Musicalszene widmet „Glee“ ein Sonderthema. In der Suchleiste unter „Special: Glee“ sind derzeit veröffentlicht:

Die Rollen und ihre Darsteller

Zur Synchronisation

Erneut Golden Globes für “Glee“ 2011

Folgen 1 bis 5

Folgen 6 bis 10

Super RTL hat sich bereits die Rechte an der zweiten Staffel gesichert, die im September 2010 in den USA startete. Die dritte Staffel für 2011 ist von Fox bereits in Auftrag gegeben.

Die Comedy-Serie mit Musical-Elementen begeistert das amerikanische Publikum seit 2009 mit durchschnittlich zehn Millionen Zuschauern pro Folge. „Glee“ verzeichnet einen „Golden Globe“ als „Best Television Series – Musical or Comedy“, drei TCA-Awards und 19 „Emmy“-Nominierungen.

Glee
©Fox Broadcasting Co.

„Glee“ ist weit mehr als ein modernes Highschool-Drama mit toller Musik. Der Glee Club, eine Mischung aus Schulchor und Musical-Truppe an der fiktiven McKinley Highschool in Ohio, hat schon bessere Zeiten gesehen. Will Schuester (Matthew Morrison), ein engagierter Spanisch-Lehrer und ehemaliger Glee Club-Star, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Glee Club zu altem Glanz zurückzuführen. Er hat genau ein Jahr Zeit, um aus einem traurigen Häufchen Außenseiter ein erfolgreiches Ensemble zu formen. Es gelingt ihm, Mitglieder aus dem Football-Team und bei den Cheerleadern abzuwerben, wodurch er sich den Zorn des Cheerleading-Coaches Sue Sylvester (Jane Lynch) zuzieht. Fortan setzt sie alles daran, den Glee Club zu sabotieren. Doch die Mitgliederzahl des Glee Clubs wächst stetig und mit ihr der Erfolg und das Zusammengehörigkeitsgefühl seiner Mitglieder, die auf den ersten Blick so gar nicht zueinander passen.

Glee
©Fox Broadcasting Co.

Die liebenswürdigen, sehr individuellen Charaktere sind facettenreich und differenziert angelegt. Die Dramaturgie ist intelligent, beweist viel Liebe zum Detail und transportiert eine positive Grundstimmung, die dennoch Raum für (gesellschafts-) kritische Zwischentöne lässt.

Der Soundtrack ist eine originelle und sehr bunte Mischung aus aktuellen Hits, Musicalstücken, Balladen und neu arrangierten Klassikern aus den 70er, 80er und 90er Jahren.

Die Musikperformances sind aufwändig choreographiert und opulent ausgestattet. Wenn der Glee-Chor Songs von Stars wie Rihanna, Lady Gaga, Madonna oder Beyoncé neu interpretiert, muss er den Vergleich mit den Originalen nicht scheuen.

Die drei bislang veröffentlichten Soundtracks schafften es allesamt in die Top 5 in Großbritannien und den USA.

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke