Musicalszene - das Webportal für Musicalfans


Warning: fopen(): Filename cannot be empty in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 29

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 42

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 43
Musical Chicago in Berlin

Musical The Addams Family 2017 in München, Berlin und Wien

Mit einem leidenschaftlichen, begeisternden Plädoyer für das Musical „The Addams Family“ warben die Hauptdarsteller Edda Petri, Uwe Kröger und Produzent Joachim Arnold auf einer Pressekonferenz in Berlin. Die Spielzeit 2017 umfasst Termine in München (14. bis 26. März), Berlin (17. bis 21. Mai) und Wien (25. bis 29. Oktober).

Termine und Tickets für Vorstellungen von „The Addams Family“

The Addams Family
Uwe Kröger und Edda Petri spielen Gomez und Morticia Addams im Musical „The Addams Family“, 2017 in München, Berlin und Wien. ©buehnenfotos.de/Frank Straub

Die schräge Musicalkomödie von Andrew Lippa (Musik und Songtexte) und Marshall Brickman sowie Rick Elis (Buch) wurde 2010 am Broadway uraufgeführt. Dort sah der Regisseur Andreas Gergen das Stück und erzählte davon Joachim Arnold, Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer Musik & Theater Saar. Dieser begab sich „im Kamikazeflug“ nach Sidney, wo er in fünf Tagen sämtliche sieben Vorstellungen „und nichts anderes“ sah. Noch vor Ort fiel die Entscheidung, dieses Musical, koste es was es wolle, nach Deutschland zu holen. 2014 brachte er es in der deutschen Übersetzung von Anja Hauptmann, unter Regie von „Schauspielflüsterer“ (O-Ton Uwe Kröger) Andreas Gergen und choreographiert von Danny Costello im Zeltpalast Merzig auf die Bühne, wo es vom Publikum begeistert gefeiert wurde.

The Addams Family
Produzent Joachim Arnold mit Edda Petri auf der Pressekonferenz zum Musical „The Addams Family“, 2017 in München, Berlin und Wien. ©buehnenfotos.de/Frank Straub

Diese „glückliche Fügung der richtigen Besetzung im richtigen Stück, dem richtigen Titel, der richtigen Musik, der richtigen Inszenierung und einem großartigen künstlerischen Team“ (Joachim Arnold) können die Zuschauer in diesem Jahr nun im Deutschen Theater München, im Admiralspalast Berlin und im Museumsquartier, Halle E in Wien erleben – in Zusammenarbeit mit Wolfgang Werner Entertainment, mit insgesamt achtzehn Darstellern auf der Bühne plus einer respektablen Anzahl von dreizehn Musikern unter der Leitung von Scott Lawton, die nicht im Graben, doch hinter der Bühne Abend für Abend live spielen werden.

Im Musical um den heißblütigen Gomez Alonzo Lupold Addams und seine elegant-unterkühlte Morticia, deren Kinder plus der gesamten aktuellen und ehemaligen Mitglieder einer liebenswert-bizarren Sippe führen auch 2017 Edda Petri und Uwe Kröger die Familie an.

Es ist ein Familienstück, ein Liebesbekenntnis zur Familie, aber nicht nur das. Natürlich geht um den Addams-Clan, die aktuellen und ehemaligen Mitglieder bis zurück in die Steinzeit, die als Geister zum großen Familienfest erscheinen und sich, gebeten oder nicht, ins Familienleben einmischen, um schnellstmöglich wieder entschwinden zu können. Die Zuschauer werden sich hier und da selbst wiedererkennen und ein Lächeln, einen amüsierten Blick zum Partner oder lautes Auflachen nicht unterdrücken können. Doch es geht nicht nur um die Beziehungen innerhalb der Familie, um den Generationskonflikt, all die kleinen Katastrophen und großen Probleme, die pubertierende Kinder mit ihren Eltern haben und umgekehrt.

Es geht auch um die Frage, was „Normalität“ ist und wer das eigentlich definiert, und darum, „wieviel Geheimnis die Liebe verträgt“ (Edda Petri). Im Gegensatz zur Fernsehserie und zum Film gibt es nämlich auch Streit in der elterlichen Ehe. Uwe Kröger spielt als Gomez einen heißblütigen Spanier. Wenn dieses leidenschaftliche Völkchen streitet, dann geht es zur Sache, doch niemals wird die Liebe in Frage gestellt. „Es wird geschrien, da fliegen die Tassen, und es wird geliebt.“ Ein kleines bisschen plauderte der Musicalstar mit Wohnsitz in Barcelona auf der Pressekonferenz also auch aus dem Nähkästchen. „Umso schöner“, so Uwe Kröger, ist dann aber auch der Versöhnungssex.“ Den gibt es natürlich unbedingt im Stück, allerdings verklausuliert als Tangotanzen. Liebe, Geheimnisse, Familienbeziehungen, Streit und Tango – all das urkomisch, liebenswert, mit einem Augenzwinkern, werden die Zuschauer verfolgen können. „Es menschelt“, fasst Uwe Kröger zusammen.

The Addams Family
Edda Petri als Morticia Addams auf der Pressekonferenz zum Musical „The Addams Family“, 2017 in München, Berlin und Wien. ©buehnenfotos.de/Frank Straub

Dabei gibt es nicht die gigantisch große Show, sondern es wird mit den Mitteln und dem Handwerk des klassischen Theaters, mit teils alten typischen Theatertricks. Es wird eine echte Geschichte erzählt mit echten Menschen, natürlich auch mit so einigen Effekten. Aber es gibt weder Hydraulik noch einen Schnürboden, sondern die Darsteller bewegen das gesamte Bühnenbild (von Christian Floeren) selbst.

Allein das zu sehen, ist schon neu, ganz anders als gewohnt und richtig spannend. Hinzu kommen noch die Kunst der fantastischen Darsteller, die Musik, die Kostüme von Ulli Kremer, und die beim Pressetermin von allen Beteiligten so mitreißende, lebendige, mit leuchtenden Augen leidenschaftlich vorgetragene Begeisterung der Hauptdarsteller und der Produzenten. Es kann nur auch in München, Berlin und Wien ein riesiger und sehr verdienter Erfolg werden.

Weitere Informationen: www.theaddamsfamilymusical.de

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „The Addams Family“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke

Einen Kommentar schreiben


Warning: include(google-analytics.txt): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/wp-content/themes/frank/single.php on line 98

Warning: include(): Failed opening 'google-analytics.txt' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/wp-content/themes/frank/single.php on line 98