Musicalszene - das Webportal für Musicalfans


Warning: fopen(): Filename cannot be empty in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 29

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 42

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 43

Zwanzig Jahre Musical Tanz der Vampire

2017 feiert das Musical „Tanz der Vampire“ zwanzigjähriges Jubiläum. Nach Berlin, München, Stuttgart wird es im September 2017 nochmals nach Hamburg zurückkehren. Danach ist es von Februar bis Juni 2018 im Musical Dome Köln zu sehen. Und auch die Vereinigten Bühnen Wien haben die Rückkehr des Kultmusicals für den 30. September d.J. angekündigt.

Tickets für Tanz der Vampire in Hamburg
Termine und Tickets für Tanz der Vampire Köln

Artikel lesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Jubiläumstour des Rockmusicals Rent in Deutschland, Österreich und der Schweiz

9. November 2017

Das legendäre, mehrfach preisgekrönte Rock-Musical „Rent“ startet heute in Nienburg anlässlich seines 21. Jubiläums auf eine Tournee durch Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gezeigt wird eine deutschsprachige Neuproduktion unter Regie von Walter Sutcliffe.

Die Besetzung:

Maureen Johnson: Anna Hofbauer
Martin Markert: Benjamin Coffin III (und Cover Roger Davis)
Roger Davis: Ruud van Overdijk
Mark Cohen: Benjamin Beckmann
Joanne Jefferson: Denise Obedekah, Nedime Ince
Manuel Dengler: Angel Dumott Schnunard
Mimi Márquez: Marina La Torraca
Tom Collins: Denis Edelmann
Ensemble, Cover, Swings: Gerrit Hericks, Vasilios Manis, Michaela Khom

Rent
Cast der „Rent“ Jubiläumstour 2017. Foto: RENT/Kohei Hirotsu Photography

Das Musical ist von der Puccini-Oper „La Bohème“ inspririert und überträgt die Charaktere und die Handlung in das New Yorker East Village der 90er Jahre, hat aber an Aktualität bis heute nichts eingebüßt. Es erzählt vom Lieben und Leiden der jungen Generation, von ihrem Glauben an die Liebe, der Suche nach sich selbst, der Kraft der Freundschaft, den Herausforderungen ihres Lebens und bringt aktuelle Themen wie Wohnungsnot, Drogenabhängigkeit, Rassismus und AIDS auf die Bühne.

Die unvergesslichen Hit-Songs von Jonathan Larson, vor allem die eingängige Rockmusik, sind das musikalische Herz von „Rent“. Der bekannteste und beliebteste Song des Musicals ist wohl „Seasons of Love“, jedoch reicht das musikalische Spektrum bis zu Salsa, Motown, Be-Bop und Reggae.

Als eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten eroberte es 1996 den Broadway und begeisterte das Publikum über zwölf Jahre hinweg mit 5123 Vorstellungen. „Rent“ wurde in 24 Sprachen übersetzt, weltweit aufgeführt und verfilmt. Jonathan Larson wurde für sein Werk mit u.a. drei Tony Awards und dem Pulitzer Preis geehrt.

Rent
©Hilbert Productions GmbH

Kreativteam:

Buch, Musik, Liedtexte: Jonathan Larson
Deutsche Übersetzung: Wolfgang Adenberg
Arrangements: Steve Skinner
Originalkonzept, zusätzliche Liedtexte: Billy Aronson
Dramaturgie: Lynn Thomson
Music Supervision u. Zusatzarrangements: Tim Weil
Regie: Walter Sutcliffe
Choreographie: Mario Mariano
Musikalische Leitung: Roun Zieverink
Produktionsdesign: Dorota Karolczak
Produzent: Boris Hilbert für Hilbert Productions GmbH, Berlin

Die Band:
Keyboards: Roun Zieverink
Gitarre: Leonard Kunstmann
Bass: Philipp Steen
Drums: Jérôme Lellouche

Tournee-Termine:
(Stand: 9. November 2017)

Nienburg (Weser), Theater: 9. und 10. November 2017
Leverkusen, Bayer Erholungshaus: 11. und 12. November 2017
Metzingen, Stadthalle: 14. November 2017
Wels (A), Stadttheater: 15. November 2017
Wien (A), Stadthalle F: 16. November 2017
Amstetten (A), Johann Pölz-Halle: 17. November 2017
Vöcklabruck (A), Stadtsaal: 18. November 2017
Eisenstadt (A), Kultur Kongress Zentrum: 19. November 2017
Villach (A), Congress Center: 20. November 2017
Visp (CH), Kultur- u. Kongresszentrum La Poste: 21. November 2017
Reinach AG (CH), Saalbau: 22. November 2017
Neu-Isenburg, Hugenottenhalle: 23. November 2017
Worms, Theater Das Wormser: 25. November 2017
Rüsselsheim, Theater: 26. November 2017
Berlin, Admiralspalast Studio: 27. November 2017
Wolfsburg, Theater: 28. und 29. November 2017
Itzehoe, Theater: 1. Dezember 2017

Tickets für die Jubiläumstournee „Rent“

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Rent“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Ballet Revolución mit neuer Show 2017/2018 wieder auf Tournee

9. November 2017

Nach vier ausverkauften, umjubelten, sensationellen Tourneen kommt die kubanische Tanzcompagnie „Ballet Revolución“ mit neuem Programm zurück nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Die Tour startet am 26. Dezember im Berliner Admiralspalast, ist dann in achtzehn weiteren Städten zu sehen und endet am 22. April 2018 im Münchener Circus Krone.

Termine und Tickets für die Ballet Revolución Tournee

Ballet Revolucion
Ballet Revolución ist mit neuem Programm 2017/2018 auf Tournee. ©Frank Straub bühnenfotos.de

Die erstklassig ausgebildeten, fantastischen Tänzerinnen und Tänzer haben für ihr Mashup aus Ballett, Street- und Contemporary Dance diesmal Hits von Justin Timberlake, Enrique Iglesias, Coldplay, Adele, George Michael und vielen anderen im Programm. Neue Choreographien und die außergewöhnlichen, raffinierten Kostüme ihres Landsmanns Jorge González werden neben den tänzerischen Höchstleistungen erneut für Begeisterung und Standing Ovations beim Publikum sorgen.

Natürlich ist auch bei der neuen Tournee eine Liveband dabei, und auch ein beeindruckendes Lichtdesign rundet den Auftritt der Weltklasse-Tanzcompagnie ab.

Ballet Revolucion
Ballet Revolución, ©Frank Straub bühnenfotos.de

Die Tourneetermine:
(Stand: 8. November 2017)

Berlin, Admiralspalast: 26. bis 31. Dezember 2017
Bielefeld, Stadthalle: 3. und 4. Januar 2018
Baden-Baden, Festspielhaus: 5. und 6. Januar 2018
Basel, Musical Theater: 9. bis 14. Januar 2018
Köln, Musical Dome: 16. bis 21. Januar 2018
Essen, Colosseum Theater: 23. bis 28. Januar 2018
Nürnberg, Meistersingerhalle: 29. und 30. Januar 2018
Bremen, Musical Theater: 2. und 3. Februar 2018
Mannheim, Rosengarten: 9. bis 11. Februar 2018
Leipzig, Oper: 13. bis 18. Februar 2018
Zürich, Theater 11: 20. bis 25. Februar 2018
Düsseldorf, Capitol Theater: 27. Februar bis 4. März 2018
Chemnitz, Stadthalle: 6. und 7. März 2018
Frankfurt am Main, Jahrhunderthalle: 13. bis 18. März 2018
Wien, Museumsquartier Halle E: 20. bis 25. März 2018
Dortmund, Konzerthaus: 27. März bis 2. April 2018
Stuttgart, Liederhalle: 4. bis 8. April 2018
Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt: 13. und 14. April 2018
München, Circus Krone: 17. bis 22. April 2018

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Ballet Revolución“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Hauptdarsteller für Musical Mary Poppins in Hamburg bekannt gegeben

3. November 2017

Elisabeth Hübert und David Boyd übernehmen die Hauptrollen im Musical „Mary Poppins“, das ab 25. Februar 2018 im Theater an der Elbe zu sehen ist.

Elisabeth Hübert kehrt als das berühmte und geliebte Kindermädchen in ihre Heimatstadt zurück, wo sie bereits mehrfach in Musical-Hauptrollen gespielt hat. Sie gehörte bereits zur Premierenbesetzung von „Mary Poppins“ Stuttgart.

David Boyd steht bereits als „Bert“ in Stuttgart auf der Bühne und freut sich bereits auf diese Rolle in Hamburg und die Show, „die einfach wahnsinnig viel Energie hat“. „Ich liebe die großen Ensemble-Tanznummern. Zusammen mit den berühmten Songs, die einfach jeder kennt, reißen sie das Publikum jedes Mal aufs Neue mit!“, so der gebürtige Schotte, der mittlerweile auf deutschen Bühnen längst zuhause ist.

Mary Poppins
Elisabeth Hübert und David Boyd spielen die Hauptrollen im Musical “Mary Poppins” Hamburg. ©Morris Mac Matzen/Stage Entertainment

„Elisabeth Hübert und David Boyd sind erstklassige Darsteller. Schon in unserer Stuttgarter Spielzeit haben sie die Rollen mit so viel Charme und Esprit gespielt, dass sich das Publikum allabendlich in sie verliebt hat. Wir sind überzeugt, dass ihnen das in Hamburg genauso gelingt.“, so Uschi Neuss, Geschäftsführerin Stage Entertainment Deutschland.

Disneys und Cameron Mackintoshs Musical erzählt die Geschichte des gleichnamigen Kindermädchens, das von Familie Banks für ihre Kinder Jane und Michael engagiert wird. Anfangs sind alle von ihren außergewöhnlichen Methoden überrascht. Doch besonders die Kinder schließen Mary schnell ins Herz, fühlen sich endlich verstanden und erleben mit ihr zahlreiche magische Abenteuer. Und auch die Erwachsenen erkennen bald, dass das Kindermädchen nicht nur für ihre Kinder gut ist.

„Mary Poppins“ feierte 2004 seine Uraufführung am Londoner West End. Das mehrfach preisgekrönte Musical hat seitdem über 12 Millionen Besucher begeistert. Am 1. Oktober 2014 wurde es erstmals in deutscher Sprache im Wiener Ronacher aufgeführt und lief dort bis zum Januar 2016. Am 23. Oktober desselben Jahres startete es schließlich in Deutschland; im Apollo Theater Stuttgart.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Mary Poppins“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musicals Thrill Me und Altar Boyz 2018 in Berlin und Hamburg

26. Oktober 2017

Im Frühjahr bzw. im Herbst 2018 werden zwei Musicals jeweils im Admiralspalast Berlin und im First Stage Theater Hamburg zu sehen sein, die zu den OFF-Musicals gehören und es mehr als wert sind, in Deutschland noch bekannter bzw. überhaupt erstmals aufgeführt zu werden:

„Thrill Me – Die Leopold & Loeb Story“, eine Kriminalgeschichte nach einer wahren Begebenheit, kommt vom 20. bis 22. April auf die Bühne des Admiralspalastes Berlin und vom 27. bis 30. April 2018 ins First Stage Theater Hamburg. Der Ticketvorverkauf hat begonnen.

Termine und Tickets für Thrill Me in Berlin

OFFstage Deutschland Musical Thrill Me
Vorstellung der Spielzeit 2018 von OFFstage Deutschland, 26. Oktober 2016, Admiralspalast Berlin. v.l.: Michael Heller, Gerrit Hericks, Lidia Kalendareva, Kevin Köhler und Thomas Neuwerth. ©musicalszene.de©musicalszene.de

In dem Kammermusical spielen Kevin Köhler („Nathan Leopold“) und Gerrit Hericks („Richard Loeb“). Genau genommen, so die musikalische Leiterin Lidia Kalendareva auf der Pressekonferenz am 26. Oktober 2017 in Berlin, hat das Stück auch noch eine weibliche Hauptrolle, nämlich die Musik des Komponisten Stephen Dolginoff, von dem auch die Songtexte stammen, die von Bernd Julius Arends übersetzt wurden.

Michael Heller hat die Regie und die Choreographie für diese Produktion übernommen; die Produktionsleitung liegt in den Händen von Thomas Neuwerth.

OFFstage Deutschland Musical Thrill Me
Die Darsteller des Musicals „Thrill Me“, Kevin Köhler (li.) und Gerrit Hericks (re.) mit dem Regisseur Michael Heller. ©musicalszene.de

Erste Szenen aus dem Musical, die beim Pressetermin von Kevin Köhler und Gerrit Hericks ganz und gar eindrucksvoll vorgetragen wurden, führten bei mehreren Anwesenden im Anschluss an den Pressetermin mit vollem Recht zur sofortigen Ticketbuchung.

Die Story um die beiden aufstrebenden Jura-Studenten Nathan Leopold und Richard Loeb, die aus reinem Kick das perfekte Verbrechen planen und als die „Thrill Killers von Chicago“ 1924 in die Kriminalgeschichte eingingen, verspricht auch einen besonderen Thrill für das Publikum. Bekannte, beliebte und höchst qualifizierte Namen in der Besetzung wie im Kreativteam garantieren dies ebenso.

OFFstage Deutschland Musical Thrill Me
Kreativteam des Musicals „Thrill Me“ – im April 2018 in Berlin und Hamburg. v.l. Lidia Kalendareva (Musikalische Leitung), Michael Heller (Regie, Choreographie) und Thomas Neuwerth (Produktionsleitung). ©musicalszene.de

Das zweite Stück, das im Spätherbst 2018 von OFFstage Deutschland ebenfalls in Berlin und Hamburg auf die Bühne gebracht wird, ist eine deutschsprachige Erstaufführung: „Altar Boyz“ ist eine höchst amüsante Musical-Comedy über eine fiktive katholische Boyband. Es stammt von Gary Adler, Michael Patrick Walker und Kevin Del Aguila und lief jahrelang erfolgreich am Off-Broadway, wo es Michael Heller gesehen hat und sofort begeistert war. Derzeit wird das Musical von Laura Friedrich Tejero ins Deutsche übersetzt.

Auch hier wird Michael Heller die Regie und Choreographie unter der Produktionsleitung von Thomas Neuwerth übernehmen. Insgesamt fünf, in Gesang, Tanz und Schauspiel jeweils exzellente Darsteller, werden derzeit gecastet und ca. Mitte 2018 bekannt gegeben.

OFFstage Deutschland Musical Thrill Me
Vorstellung der Spielzeit 2018 von OFFstage Deutschland, 26. Oktober 2016, Admiralspalast Berlin. v.l.: Kevin Köhler, Michael Heller, Gerrit Hericks, Thomas Neuwerth und Lidia Kalendareva. ©musicalszene.de

Produziert werden beide Musicals von OFFstage Deutschland, einem im Juni d.J. gegründeten gemeinnützigen Verein, dem Gerrit Hericks (Vorsitzender des Vorstands), Michael Heller (Künstlerischer Leiter) und Thomas Neuwerth (Kaufmännischer Leiter) vorstehen. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, kleine, aber höchst anspruchsvolle Musical-Produktionen mit hoher Professionalität in Deutschland auf die Bühne zu bringen.
Ausführliche Informationen hierzu: www.offstage-germany.de

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


FreilichtSpiele Tecklenburg 2018 mit den Musicals Les Misérables, Spamalot und Peter Pan

25. Oktober 2017

Traditionelle Pfingstgala am 21. Mai 2018

Die FreilichtSpiele Tecklenburg präsentieren auch in der neuen Saison 2018 zwei hochkarätige Musicals sowie ein Familienmusical. Die beliebte Pfingstgala findet am 21. Mai 2018 statt.

Auf dem Sommerprogramm 2018 steht eine Neuinszenierung des Musicals „Les Misérables“, die am 22. Juni Premiere feiert und bis zum 15. September 2018 in 26 Vorstellungen zu sehen ist. Die FreilichtSpiele garantieren immer Qualität und versprechen auch für dieses Musical Top-Darsteller, für die das Casting bereits seit Monaten läuft.

FreilichtSpiele Tecklenburg 2018
©FreilichtSpiele Tecklenburg

Vom 20. Juli bis 7. September schließlich steht „Monty Python’s Spamalot“ auf dem Spielplan. Das Musical wird in deutscher Sprache aufgeführt und offeriert Comedy-Unterhaltung als Musical – mit Spaß, gekoppelt mit guter Unterhaltung, nicht platt, sondern in guter englischer Tradition voll Ironie.

Das Familien-Musical „Peter Pan“ hat am 20. Mai 2018 Premiere und wird mit dreißig Vorstellungen bis zum 29. August 2018 gespielt. Live gesungen und gespielt von zehn Musical-Profis, mit mehr als fünfzig Kindern und Jugendlichen inszeniert und in der Kulisse der Bühne Tecklenburg aufgeführt, gibt es Spannung, Spaß und viel Musik für die ganze Familie.

Der Vorverkauf für die Saison 2018 startet am 15. November 2017 um 10:00.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu den FreilichtSpielen Tecklenburg

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Tournee und Cast der Musical-Show Boybands Forever in Berlin vorgestellt

23. Oktober 2017

Am letzten Freitag, 20. Oktober 2017, stellte der Autor und Regisseur Thomas Hermanns die Musical-Show “Boybands Forever”, die 2018 auf Tournee durch 29 deutsche Städte geht, in seinem Quatsch Comedy Club der Presse vor.

Termine und Tickets für Boybands Forever

Boybands Forever Musical
“Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. v.l.: Hector Mitchell-Turner („Der Fünfte”), Josh Randall (“Sunshine John”), David Lei Brandt (“Bad Boy Lucian”), Robbie Culley (“Sweetheart Sascha”), Christopher Haul (“Fitboy Rik”), ©musicalszene.de

Boybands Forever Musical
“Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin.v.l.: Hector Mitchell-Turner, Christopher Haul, Josh Randall, David Lei Brandt, Robbie Culley. ©musicalszene.de

Nach der Weltpremiere am 4. Oktober 2017 und zehn ersten Shows in München, die laut Hermanns „die Menschen in Ekstase“ samt Gekreische und Kuscheltiere-Werfen versetzte, verspricht er auch für die anstehende Tour eine „Zeitreise in die Jugend“ mit allen Erinnerungen an das Phänomen der Boybands mitsamt den Riesenerfolgen, Skandalen, Massenhysterien und gebrochenen Mädchenherzen.

Boybands Forever Musical
“Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. ©musicalszene.de

Boybands Forever Musical
“Bye bye bye“, “Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. ©musicalszene.de

Natürlich tragen die Show die über vierzig Hits von „Take That“, den „Backstreet Boys“, „Boyzone“, „N’Sync“ und vielen anderen, die – so Thomas Hermanns – „besser waren als man es heute in Erinnerung hat“, eine entsprechende Ausstattung mit Licht, Nebelmaschinen, Stahlstangen sowie die fünf erstklassigen Sänger und Tänzer aus den USA und Großbritannien.

Noch nie hätte er mit so guten Leuten gearbeitet, sagte der Ideengeber, Autor und Regisseur, und neben diesen lobenden Worten leuchteten seine Augen und sein Gesicht strahlte dermaßen, dass allein das schon die anwesende Presse elektrisierte.

Boybands Forever Musical
“Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. ©musicalszene.de

Die fünf Sänger und Tänzer taten dann ihr übriges mit den Performances von „Step by Step“ (New Kids on the Block, 1990), „Bye bye bye“ (N‘Sync, 2000) und „Breathe Easy“ (Blue, 2004). Gesang und Ausstrahlung überzeugten sofort, ebenso die Choreographien, für die der internationale Starchoreograph von Rang und Namen Marvin A. Smith verantwortlich zeichnete.

Die Auftritte in dem familiären Club warfen schon ein erstes Licht auf die große Show und ließen erahnen, dass diese für einen wilden Abend mit Mädels-Clique oder ohne, mit Freund, Ehemann aber ohne Verflossenen, mit Schwelgen in Erinnerungen, Prosecco oder Cocktails im Anschluss bestens geeignet ist.

Boybands Forever Musical
“Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. ©musicalszene.de

„Boybands Forever“ ist aber nicht nur einfach ein Konzert mit einer Aneinanderreihung von großen Hits. Sie beschreibt den typischen Ablauf von der Entstehung über Casting, Tanz- und Konditionstraining, die Aufnahme der ersten Single im Studio, den ersten Videodreh, die erste Stadiontour bis zu Liebesgeschichten, Querelen, Skandalen bis zur Krise und schließlich zur unvermeidlichen Trennung.

Die Comedians Ole Lehmann und alternierend Dittmar Bachmann führen durch die Story.

Boybands Forever Musical
“Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. ©musicalszene.de

Boybands Forever Musical
“Breathe Easy“, “Boybands Forever“, Pressetermin 20. Oktober 2017, Berlin. ©musicalszene.de

Nun aber zu den Protagonisten. Für die typischen fünf Charaktere, denen der Aufbau einer erfolgreichen Boyband immer folgte, wurden die idealen Vertreter gecastet – hervorragende Sänger, Tänzer, vor allem aber Schauspieler, denn jeder von ihnen hat seine Rolle zu spielen.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Konzerttour Hollywood Dreams 2017

7. Oktober 2017

Die schönsten Filmhits aller Zeiten mit fünf Superstars des Musicals

Am 2. Oktober 2017 feierten Pia Douwes, Sabrina Weckerlin, Andreas Bieber, Alexander Klaws und Mark Seibert die Halbzeit ihrer Konzerttour „Hollywood Dreams – Die schönsten Filmhits aller Zeiten“ im Berliner Friedrichstadt-Palast.

Das Berliner Publikum war von der ersten Minute an begeistert und elektrisierte seinerseits die fünf Solisten immer wieder, so dass sich das Geben und Nehmen durch den gesamten Abend zog und sich beim Schlussapplaus und den Zugaben regelrecht entlud.

Auf dem Programm standen die schönsten Hits aus Hollywood-Filmen der letzten Jahrzehnte von den Sixties bis ins neue Jahrtausend. Den fünf Solisten merkte man ihre Freude und vor allem die Harmonie und gegenseitige Wertschätzung deutlich an, und auch das übertrug sich ins Publikum.

Superstars des Musicals Hollywood Dreams
©Semmel Concerts

Völlig unkapriziös übernahm bei den Soloparts ein Solist, selbst im Halbdunkel stehend oder sitzend, den Background-Gesang oder die Zweitstimme für denjenigen, der im Spotlight stand, ließ diesen glänzen und überließ ihm den Applaus. Diese Geste von Kollegialität und Gemeinschaftlichkeit ohne Allüren beeindruckte das Publikum zusätzlich. Hinzu kamen noch die sympathischen, emotionalen, augenzwinkernden und vor allem angenehm flüssigen Zwischenmoderationen aller Protagonisten. Nicht jeder hervorragende Sänger ist auch ein guter Moderator, doch diese fünf haben auch damit imponiert.

Pia Douwes, Sabrina Weckerlin, Alexander Klaws, Andreas Bieber und Mark Seibert demonstrierten ihr herausragendes Können, ihre Wandlungsfähigkeit, ihre Bühnenpräsenz und nicht zuletzt große Gefühle und ihr Innerstes auf der musikalischen Reise durch die Filmhits aus der Traumfabrik. Und jeder hatte an diesem Abend mindestens einen ganz großen Moment.

Superstars des Musicals Hollywood Dreams
Hollywood Dreams mit v.l. Alexander Klaws, Sabrina Weckerlin, Andreas Bieber, Pia Douwes und Mark Seibert im Friedrichstadt-Palast Berlin, 2. Oktober 2017. ©musicalszene.de

Bei Alexander Klaws war es „Eye of the tiger“ aus dem Film „Rocky III“. Er rockte und tobte samt Mikrofonständer eines Sylvester Stallones würdig kraft- und schwungvoll über die komplette Bühne bis in die Live-Band und fast bis ins Publikum hinein und meisterte praktisch nebenbei noch eine fantastische, kaum noch besser zu singende Interpretation des Filmhits. Aus Sabrina Weckerlin erschien mit ihrer Interpretation aus „Frozen“ die Eiskönigin leibhaftig vor den Zuschauern. Mit jeder Sekunde, jedem Ton, jeder Bewegung und jedem Blick verwandelte sie sich in Elsa, die in der Einsamkeit endlich ihren Kräften freien Lauf lassen kann. Bei der unbestrittenen Grande Dame des Musicals Pia Douwes genügen allein schon Blicke, ein Lächeln, ein paar Schritte auf der Bühne, um das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Doch ihre Interpretation von „The wind beneath my wings“, die sie zuvor mit einer ergreifenden persönlichen Widmung versah, machte das Zuschauerrund atemlos.

Andreas Bieber, zumeist der freundliche, offene, fröhliche Sunnyboy, verblüffte bei „Wouldn’t it be good“ sowohl mit dunkler Stimme als auch mit düsterer Mimik als Badboy und zeigte somit eine ganz andere, ungewohnte Facette sowie sein großartiges gesangliches wie schauspielerisches Können. Mark Seibert schließlich, der hier keinesfalls auf seinen beeindruckenden Hüftschwung, tänzerische Qualitäten und Durchhaltevermögen reduziert werden soll, lieferte mit „Footloose“ aus dem gleichnamigen Film eine Show der Spitzenklasse ab und brachte den Saal zum Toben. Da konnte keiner mehr die Füße stillhalten. Seibert machte in diesen Minuten einen hochdekorierten Hollywood-Star zu einem ganz kleinen Bacon.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Bodyguard feierte in Stuttgart Premiere

29. September 2017

„Bodyguard – Das Musical“ feierte am gestrigen 28. September 2017 seine Premiere im Palladium Theater Stuttgart.

Nach dem großen Erfolg in Köln begeisterte die Show die 1800 Premierengäste nicht minder. Mit tosendem Applaus, Standing Ovations und Jubelrufen wurde das Ensemble um „Rachel Marron“ Aisata Blackman und ihren „Bodyguard Frank Farmer“ Jadran Malkovich gefeiert.

Termine und Tickets für Bodyguard in Stuttgart

Bodyguard Das Musical
Schlussapplaus der Premiere von “’Bodyguard” am 28. September 2017 in Stuttgart. ©Stage Entertainment

Ab sofort wartet “Bodyguard” mit acht Vorstellungen pro Woche auf die Zuschauer, die mit Sicherheit ebenso begeistert sein warden wie das Publikum am Premierenabend und zuvor in Köln.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zum Musical „Bodyguard“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Ghost – Das Musical ab 7. Dezember 2017 in Berlin

10. September 2017

Willemijn Verkaik und Alexander Klaws in den Hauptrollen

Soeben wurden in Berlin die Hauptdarsteller des Musicals „Ghost“ vorgestellt, das am 7. Dezember 2017 Premiere im Theater des Westens feiert.

Mit Willemijn Verkaik als „Molly Jensen“ und Alexander Klaws als „Sam Wheat“, zwei Publikumslieblingen, hat Stage Entertainment einen wahren Glücksgriff getan – treten sie doch in die Fußstapfen von Anaïs Lueken und Riccardo Greco, die diese Rollen gemeinsam mit Gernot Romic als U-Bahn-Geist und später ebenfalls als „Sam“, in der deutschsprachigen Fassung am Landestheater Linz im Frühjahr dieses Jahres geprägt haben.

Mit dem Landestheater Linz arbeitet Stage Entertainment bei der Umsetzung des Musicals in Berlin zusammen, so werden beispielsweise in Berlin das Bühnenbild und die Kostüme aus Linz übernommen.

Temine und Tickets für das Musical Ghost in Berlin

Ghost Das Musical
Willemijn Verkaik und Alexander Klaws werden als „Molly Jensen“ und „Sam Wheat“ im Musical „Ghost“ Berlin 2017/2018 auf der Bühne stehen. ©Stage Entertainment

Die bewegende Story, durch die sich die berühmte „Unchained Melody“ zieht, ist durch den gleichnamigen Kinohit aus den neunziger Jahren bekannt: Sam und Molly sind ein glückliches, junges Paar und gerade zusammengezogen. Sams Arbeitskollege und vermeintlicher Freund Carl (Andreas Bongard übernimmt diese Rolle in Berlin) stellt sich als alles andere als ein Freund heraus. Dies erkennt Sam aber erst, als er nach seinem gewaltsamen Tod in einer Zwischenwelt gefangen ist und verzweifelt versucht, Molly vor Carl zu warnen. Mit Hilfe des Mediums Oda Mae Brown versucht er alles, um Molly von der Wahrheit zu überzeugen und sich an Carl zu rächen.

Was so romantisch klingt, ist auf der Bühne alles andere als gemütlich und stellt die Darsteller vor einige Herausforderungen. Vom Töpfern abgesehen, muss Willemijn Verkaik als „Molly“ umswitchen und mit dem zunächst lebendigen, dann aber unsichtbaren „Sam“ auf der Bühne agieren, aber dabei so tun, als sähe sie ihn nicht. Das gilt natürlich auch für einige andere Darstellerinnen und Darsteller. Auf Alexander Klaws warten neben dem Gitarrenspiel und den Verwandlungen zum Geist einige Szenen, die ihm körperliche Höchstleistungen abverlangen – unter anderem im knallharten, ausgiebig langem Kampf mit dem U-Bahn-Geist. Das Stück hält in einigen Szenen viele Herausforderungen für die Darsteller bereit – und natürlich so manche Überraschung wie geniale Effekte für die staunenden Zuschauer.

„Ghost – Das Musical“ wurde 2014/2015 am English Theatre Frankfurt, in englischer Sprache, erstmals in Deutschland aufgeführt. Ab März 2017 war es am Musiktheater Landestheater Linz in deutscher Sprache zu erleben. Das Theater des Westens Berlin ist ab Dezember nun die neue Spielstätte für das romantische wie dramatische Musical.

Ghost – Das Musical

Die Besetzung:

Sam Wheat: Alexander Klaws
Molly Jensen: Willemijn Verkaik
Carl Bruner: Andreas Bongard
Oda Mae Brown: Marion Campbell, Amber Schoop
Clara: Chasity Elaine Crisp (und Cover Oda Mae Brown)
Louise: Denise Lucia Aquino (und Cover Oda Mae Brown)
Krankenhausgeist: Klaus Seiffert
U-Bahn-Geist: Nicolas Christahl

Marcella Adema, René Becker, Bianca Benjamin, Alan Byland, Rachel Colley, Kristel Constant (Swing, Clara, Louise), David Eisinger, Melanie Gebhard (Cover Molly), Rhys George, Nikolas Heiber, Emma Hunter, Lars Kemter, Mischa Kiek, Shane Landers, Annakathrin Naderer, André Naujoks, Kevin Perry, Vicky Riddoch, Lanie Sumalinog

Walk-in-Cover Carl Bruner und Sam Wheat: Mathias Edenborn

Buch, Gesangstexte und Drehbuchvorlage: Bruce Joel Rubin
Musik und Gesangstexte: Dave Stewart, Glen Ballard
Deutsche Übersetzung Dialoge: Ruth Deny
Deutsche Übersetzung Gesangstexte: Roman Hinze

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Grease 2017/2018 wieder auf Tournee

9. September 2017

Am 3. Oktober 2017 beginnt im Mehr! Theater Hamburg wieder eine neue Tournee des Kultmusicals „Grease“, die durch zahlreiche Städte Deutschlands und Österreichs führt und Anfang Juni 2018 im Admiralspalast Berlin endet.

In den letzten Wochen liefen die Proben für den neuen Cast in Duisburg, in wenigen Tagen dann in Bremen, bevor auf der Bühne des Mehr! Theaters die Kulisse der Rydell High School die neuen Darsteller erwartet.

Termine und Tickets für die Grease-Tournee

Grease
Proben zur Tournee „Grease“ 2017/2018. Alexander Jahnke (Mitte) mit Ensemble und Regisseur Christian Stadlhofer. ©Capitol Theater Düsseldorf

Mit Alexander Jahnke als „Danny Zuko“ und Veronika Riedl als „Sandy“ stehen bei der diesjährigen Tournee zwei Musical-Debütanten in den Hauptrollen auf der Bühne.

Veronika Riedl hat erst vor einigen Monaten ihr Musical-Studium am Wiener Konservatorium abgeschlossen. Ihr Bühnenpartner Alexander Jahnke war Zweitplatzierter der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“.

Grease
Proben zur Tournee „Grease“ 2017/2018. Veronika Riedl übernimmt mit „Sandy“ ihre erste Musical-Hauptrolle. ©Capitol Theater Düsseldorf

Als „Kennickie“ wird Stef van Gelder, als „Roger“ Janis Massino auf der Bühne stehen. Als „Doody“ wurde Rico Salathe verpflichtet, und „Sonny“ spielt Tommie Luyben.

Der Musicaldarsteller und Schauspieler Christian Stadlhofer hat sich in den letzten Jahren auch als Regisseur sowohl im Musical- als auch im Opernfach einen Namen gemacht und zeichnet für die Inszenierung der diesjährigen Tourproduktion verantwortlich: „Die Herausforderung für mich besteht darin, das Stück wirklich mit Charme zu erzählen und diese Figuren leben zu lassen.“ Grease is still the word.

Die Tournee-Termine:
(Stand: 10. November 2017)

Hamburg, Mehr! Theater: 3. bis 15. Oktober 2017
Mannheim, Rosengarten: 20. Oktober 2017
Neu-Ulm, Ratiopharm-Arena: 21. Oktober 2017
Heilbronn, Festhalle Harmonie: 22. Oktober 2017
München, Deutsches Theater: 24. Oktober bis 5. November 2017
Frankfurt a.M., Jahrhunderthalle: 25. bis 30. Dezember 2017
Duisburg, Theater am Marientor: 3. bis 14. Januar 2018
Bregenz, Festspielhaus: 11. bis 14. Februar 2018
Innsbruck, Olympiahalle: 15. Februar 2018
Salzburg, Salzburgarena: 16. Februar 2018
Wien, Museumsquartier Halle E: 22. Februar bis 4. März 2018
Linz, TipsArena: 6. und 7. März 2018
Düsseldorf, Capitol-Theater: 20. März bis 1. April 2018
Nürnberg, Meistersingerhalle: 4. April 2018
Stuttgart, Porsche-Arena: 5. und 6. April 2018
Fulda, Esperantohalle: 7. April 2018
Bamberg, brose Arena: 10. April 2018
Leipzig, Arena: 11. April 2018
Cottbus, Stadthalle: 12. April 2018
Kiel, Sparkassen-Arena: 14. April 2018
Freiburg, Konzerthaus: 18. April 2018
Kempten, bixBox: 20. April 2018
Würzburg, S. Oliver Arena: 21. April 2018
Rastatt, BadnerHalle: 22. April 2018
Aachen, Eurogress: 26. April 2018
Zwickau, Stadthale: 28. April 2018
Chemnitz, Stadthalle: 29. April 2018
Regensburg, Donau-Arena: 9. bis 13. Mai 2018
Hannover, Theater am Aegi: 15. bis 19. April 2018
Berlin, Admiralspalast: 22. Mai bis 3. Juni 2018

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu Grease

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace