Musicalszene - das Webportal für Musicalfans


Warning: fopen(): Filename cannot be empty in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 29

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 42

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 43

Besetzung für Musical Tanz der Vampire 2016 bekannt gegeben

Stage Entertainment hat heute die Besetzung für das Musical „Tanz der Vampire“ bekannt gegeben, das am 24. April 2016 erneut Premiere im Theater des Westens Berlin feiern wird.

Artikel lesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Hair auf dem Magdeburger Domplatz auch 2016 mit hochkarätiger Besetzung

17. Januar 2016

Das Theater Magdeburg hat heute auf einer Pressekonferenz in Berlin das Musical „Hair“ und die Besetzung vorgestellt, die ab 17. Juni 2016 auf der Bühne vor dem Magdeburger Dom das Love-Rock-Musical in der Regie von Erik Petersen interpretiert.

Musical Hair Magdeburg
Pressetermin zum Magdeburger DomplatzOpenAir-Musical “Hair” 2016: v.l. Jan Rekeszus, Thomas Schmidt-Ehrenberg (Dramaturg), Marc Stefan Sickel, (Verwaltungsdirektor u. stellv. Generalintendant Theater Magdeburg), Gil Ofarim, ©musicalszene.de

Zu den Hauptdarstellern gehören Jan Rekeszus, Finalist beim Bundeswettbewerb Gesang 2015, als „Claude“, Gil Ofarim in seiner ersten Musical-Rolle als „Berger“, Andreas Bongard als „Woof“, Beatrice Reece als „Jeannie“, Ana Milva Gomes als „Dionne“, Nedime Ince als „Sheila“, und Christina Patten – bereits zum vierten Mal beim DomplatzOpenAir – als Crissy.

Musical Hair Magdeburg
Jan Rekeszus, “Claude” im Musical “Hair” Magdeburg 2016, Foto: Klaus Faltin

Das Theater Magdeburg hat seit jeher auch Musicals im Repertoire seiner Spielstätten, hat aber seit 2008 mit „Titanic“, „Evita“, „Les Misérables“ und der „Rocky Horror Show“ mit seinem sommerlichen Open Air vor dem Wahrzeichen der Stadt für Furore und für riesiges Publikumsinteresse sowohl regional wie auch bundesweit gesorgt. Ein Beleg dafür sind die bereits lange vor Bekanntgabe der Besetzung von „Hair“ insgesamt zur Hälfte verkauften Tickets. Immerhin fasst der Domplatz 1275 Zuschauer.

Als „Musicalklassiker“, „Meilenstein“ und „das erste große Rock-Musical“ bezeichnete der Dramaturg Thomas Schmidt-Ehrenberg die diesjährige Musical-Wahl. Die Entscheidung für „Hair“ sei auch aufgrund seiner auch heute noch bestehenden Aktualität gefallen. Es gehe um Rassismus, Kapitalismuskritik, Gleichberechtigung, individuelle Freiheit, Sinnsuche moderner Menschen, und schließlich sei es vor allem auch ein Antikriegs-Stück. Eine Gruppe junger Menschen verschiedenster Abstammung in New York versucht sich in einem „Tribe“ („Stamm“), einer neuen Form des Zusammenlebens, abgegrenzt von den Regeln und Beschränkungen der Gesellschaft.

Auch das Bühnenbild des international gefragten Ausstatters Jens Kilian wird diesem Thema Rechnung tragen. Hauptelement ist eine Baustelle in New York, wo ein moderner, gigantischer Wolkenkratzer entsteht – als Symbol der damaligen Gesellschaft. Die Parallele zum World Trade Center, in den sechziger/siebziger Jahren erbaut, ist dabei beabsichtigt. Dort leben die Protagonisten des Stücks, auf der anderen Seite von den Zuschauerreihen in der herrschenden Realität. Für das Kostümdesign zeichnet Dagmar Morell verantwortlich.

Musical Hair Magdeburg
Modell des Bühnenbildes von Jens Kilian für das Musical “Hair” beim Magdeburger DomplatzOpenAir 2016, Foto: Angelina Drews

Im Unterschied zu neuen, konventionellen Stücken kann der musikalische Leiter Damian Omansen aus einem Fundus von über dreißig vielfältiger Songs verschiedenster Stilrichtungen schöpfen, die für dieses Musical geschrieben wurden. Die Auswahl wird speziell für die Magdeburger Saison 2016 in zeitgemäßer Rock-Stilistik neu arrangiert und mit großem Orchester inclusive Streichern als „pralle Fülle“ (Schmidt-Ehrenberg) zu Gehör gebracht.

Den beiden anwesenden Hauptdarstellern Zwei der Hauptdarsteller, Jan Rekeszus und Gil Ofarim, brannten beide sichtlich auf ihre Rollen, das Musical, ihre Kollegen und Magdeburg.

Musical Hair Magdeburg
Gil Ofarim, “Berger” im Musical “Hair” Magdeburg 2016, Foto: privat

Vor allem für Gil Ofarim ist der bevorstehende erste Ausflug ins Musicalfach nach seinen Worten sehr aufregend. Er ist stolz, dabei sein zu dürfen, fühlt sich geehrt und kann es kaum erwarten. Er sei bereits in Magdeburg gewesen, ist dort abends über den Domplatz gelaufen, hat die Atmosphäre auf sich wirken lassen und in seinem Innersten gespürt: „Da ist was, da geht was“. „Bring it on, ich will endlich dahin!“ fasste er eine Gefühle zusammen. Im Moment kann er sich alles vorstellen – auch, dass es seine erste, aber in der Zukunft vielleicht nicht die einzige Musicalrolle ist, die ihn erwartet. Und natürlich hofft er auch, dass viele seiner Fans nach Magdeburg kommen, um vielleicht auch ihr erstes Musical zu erleben.

Für Jan Rekeszus ist die Rolle des „Berger“ nicht neu – er spielte sie bereits am Staatstheater Wiesbaden. Von der Rolle wie dem Musical spricht er mit leuchtenden Augen und den Worten: „Ich habe das Stück geliebt“. Was gibt es für eine bessere Voraussetzung für den jungen Schauspieler und Sänger, der 2012 sein Musicalstudium an der Berliner Universität der Künste begann und war bereits ein Jahr später Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang war.

Hair
Buch und Texte von Gerome Ragni und James Rado
Deutsche Dialoge von Nico Rabenald
Musik von Galt MacDermot

Besetzung:

Claude: Jan Rekeszus
Berger: Gil Ofarim
Woof: Andreas bongard
Hud: tba
Jeannie: Beatrice Reece
Dionne: Ana Milv Gomes
Sheila: Nedime Ince
Crissy: Christina Patten
Ensemble Ballett Magdeburg

Kreativteam:

Inszenierung: Erik Petersen
Choreographie: Kati Farkas
Dramaturgie: Thomas Schmidt-Ehrenberg
Bühnenbild: Jens Kilian
Kostüme: Dagmar Morell
Musikalische Leitung: Damian Omansen

Weitere Informationen und Tickets unter: www.theater-magdeburg.de

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Renommierte Besetzung der Pfingstgala Tecklenburg 2016

13. Januar 2016

Die FreilichtSpiele Tecklenburg eröffnen ihre diesjährige Saison am Pfingstmontag, dem 16. Mai, mit einer Musicalgala.

Auch in diesem Jahr werden mit Pia Douwes, Roberta Valentini, Milica Jovanovic, Zodwa Selele sowie Kevin Tarte, Uwe Kröger, Dominik Hees und Sascha Krebs acht namhafte Solisten auf der Bühne stehen.

Tecklenburg 2016
Die Solistinnen und Solisten der Musicalgala Tecklenburg 2016: Pia Douwes, Roberta Valentini, Zodwa Selele, Milica Jovanovic, Uwe Kröger, Kevin Tarte, Dominik Hees, Sascha Krebs, ©FreilichtSpiele Tecklenburg

Sie interpretieren in der dreistündigen Gala sowohl Musicalsongs aus ihren großen Erfolgen als auch ausgewählte Hits aus dem Popmusik-Genre.

Tickets für die Gala sind in der Geschäftsstelle der FreilichtSpiele Tecklenburg als auch telefonisch unter der Rufnummer +49 (5482) 220 erhältlich.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu den FreilichtSpielen Tecklenburg

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Hinterm Horizont endet im August 2016

3. Dezember 2015

Das Musical „Hinterm Horizont“ geht nach der Berlinale 2016 in seine letzte Spielzeit am Theater am Potsdamer Platz in Berlin. Ob und wo es künftig zu sehen sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Zunächst schließt sich der Vorhang Ende August 2016 nach mehr als fünf Jahren Spielzeit.

Termine und Tickets für Hinterm Horizont in Berlin

Hinterm Horizont
Das Musical „Hinterm Horizont“ verlässt Berlin Ende August 2016. Foto: Udo Lindenberg und die Cast beim Probenstart am 10. November 2010, ©Frank Straub bühnenfotos.de

Am 13. Januar 2011 feierte die Inszenierung von Ulrich Waller und Thomas Brussig mit 29 Hits von Udo Lindenberg seine Weltpremiere in Berlin. Seither wurden mehr als zweitausend Vorstellungen vor über zwei Millionen Zuschauern, darunter rund 100000 Schülern aus ganz Deutschland, gespielt.

Die Hauptdarsteller Josephin Busch und Serkan Kaya, außerdem u.a. auch Rainer Brandt, Nadja Petri, Dennis Kornau, Joachim Paul Assboeck, Thomas Schumann, Till Schubert, Ralf Novak und Lorenz Liebold stehen in „Hinterm Horizont“ seit seiner Uraufführung auf der Bühne und werden im Sommer dann die komplette Spielzeit absolviert haben.

Hinterm Horizont
Udo Lindenberg mit Josephin Busch, Hauptdarstellerin im Musical „Hinterm Horizont“, am 5. Oktober 2010 vor dem Theater am Potsdamer Platz in Berlin. ©Frank Straub bühnenfotos.de

Josephin Busch begleitete Udo Lindenberg auf drei seiner Deutschland-Tourneen und wird auch 2016 bei der Tournee des Panik-Rockers wieder dabei sein.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Hinterm Horizont“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Besetzung für Musical Evita Wien 2016 bekannt gegeben

2. Dezember 2015

Heute wurde in Wien die Besetzung des Musicals „Evita“ von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice vorgestellt. Das preisgekrönte Musical wird als Neuinszenierung am 9. März 2016 im Ronacher Premiere feiern.

Als „Eva Perón“ wird Katharine Mehrling erstmals auf einer Wiener Bühne stehen; ihr zur Seite Thomas Borchert als „Juan Perón“, Drew Sarich als „Che“, Vladimir Korneev als „Magaldi“ und Taryn Nelson als „Mistress“.

Evita
Musikdirektor Koen Schoots, Thomas Borchert, Katharine Mehrling, VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck und Drew Sarich (v.l.) auf der Pressekonferenz zu „Evita“, Wien, 2. Dezember 2015, ©VBW/Rolf Bock

„Ich freue mich sehr, nach drei Jahren wieder in Wien spielen zu dürfen“, so Drew Sarich. „‘Evita‘ ist ein wichtiger Teil der Geschichte des Musiktheaters. Genau wie ‚Jesus Christ Superstar‘ ist es eine Sammlung von Fragen. Was macht einen zum Helden? Ist Ehrgeiz hilfreich oder hinderlich? Wie weit sind wir bereit zu gehen, um die Welt zu verändern? Wer ist der Protagonist? Wer ist Antagonist? – Die dramatischen und melodischen Thematiken verwischen die Grenze zwischen Theater, Pop und moderner Oper. Ich bin gespannt auf die Zusammenarbeit mit Vincent Paterson und freue mich, wieder einmal mit dem besten Musical-Orchester Europas auftreten zu dürfen! Wer sich einen intelligenten und ergreifenden Theaterabend wünscht, muss ‚Evita‘ sehen!“

Die Besetzung:

Eva Perón: Katharine Mehrling
Perón: Thomas Borchert
Che: Drew Sarich
Magaldi: Vladimir Korneev
Mistress: Taryn Nelson

In weiteren Rollen:

Claudia Wauschke, Nina Weiß, Angela Eberlein, Sina Pirouzi, Heather Carino, Celine Vogt, Jeannine Wacker, Marta Di Giulio, Vanessa Spiteri, Silke Braas-Wolter, Ariane Swoboda, Barbara Schmid, Laurie Reijs, Susanne ten Harmsen, Ronnie Wagner, Fernand Delosch, Peter Kratochvil, Frank Brunet, Mischa Kiek, Danilo Brunetti, Wolfgang Schwingler, Ivo Giacomozzi, Angelo di Figlia, Fabio Diso, Jan Eike Majert, Leon de Graaf, Kevin Perry, Erik von Hoof

Evita
Hauptdarsteller des Musicals „Evita“ 2016 in Wien: Thomas Borchert (Perón), Katharine Mehrling (Eva Perón) und Drew Sarich („Che“). ©VBW/Rolf Bock

Die Neuinszenierung wird in Wien von dem preisgekrönten Hollywood-Star-Regisseur und -Choreographen Vincent Paterson in Szene gesetz. Das aufwändige Bühnenbild für das Ronacher kreiert der erfolgreiche Wiener Bühnenbildner Stephan Prattes, und die Kostüme entwirft der Tiroler Kostümbildner Robert Schwaighofer. Für das Sound-Design ist Thomas Strebel verantwortlich, für das Licht-Design Andrew Voller.

Das Musical „Evita“ kehrt nach 35 Jahren erstmalig wieder in seiner deutschsprachigen Fassung von Michael Kunze nach Wien zurück – an ein Theater der Vereinigten Bühnen Wien, wo seinerzeit die deutschsprachige Erstaufführung stattfand.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zum Musical „Evita“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Genuss für die Sinne: Das Musical Bodyguard in Köln

24. November 2015

Am 21. November 2015 feierte das Musical „Bodyguard“ seine Deutschland-Premiere im Musical Dome Köln – nur drei Jahre nach der Uraufführung in London und noch vor der USA-Premiere im Herbst 2016.

Bis zunächst mindestens 30. Juni 2016 wird hier die umjubelte Londoner Originalproduktion erstmals in deutscher Inszenierung – mit sechzehn Hits in Originalsprache und mit deutschen Dialogen – gezeigt.

Termine und Tickets für das Musical „Bodyguard“ in Köln

Bodyguard Das Musical
Gold und Silber regnet es zu Recht: Wer „Bodyguard“ gesehen hat, wird es lieben. Szene „I wanna dance with somebody“, ©BB Promotion/Nilz Boehme

Schon jetzt ist klar: Auch das Musical hat – ebenso wie seinerzeit der Kinofilm und die Musicalfassung am Londoner Westend – das Zeug zum „Blockbuster“.

Es ist eine Spitzenproduktion, in der einfach alles stimmt: eine begnadete Besetzung, eine packende Lovestory, ein Novum im Lichtdesign und in der Videoprojektion, ein klares, doch wirkungsvolles Bühnenbild, fantastische Kostüme und einige Überraschungs-Effekte bis hin zum edlen Programmheft und hochwertigem Merchandising. Alles in allem eine von A bis Z runde Sache und ein Garant für einen in jeder Hinsicht traumhaften Musical-Abend.

Bodyguard Das Musical
Die Cast am Tag der Premiere, 21. November 2015, ©BB Promotion/Patric Fouad

Aus der 30köpfigen Cast aus elf Ländern seien zunächst zunächst die Hauptdarsteller Patricia Meeden und Tertia Botha als „Rachel“ bzw. „Nicki Marron“ sowie Jürgen Fischer als Bodyguard „Frank Farmer“ hervorgehoben.

Patricia Meeden in der Hauptrolle singt mühelos die Songs einer der begnadetsten Sängerinnen unserer Zeit und kreiert dennoch eine eigene „Rachel“. An ihrer Seite glänzt Tertia Botha mit „Saving all my love“, „All at once“ sowie in einem himmlischen Duett zu „Run to you“ mit Patricia Meeden, das aus dem Publikum nicht nur mit frenetischem Applaus, sondern vor lauter Begeisterung auch mit „Bravo!“-Rufen bedacht wird.

Bodyguard Das Musical
Die beiden Ausnahme-Sängerinnen Tertia Botha („Nicki“) und Patricia Meeden („Rachel Marron“) im Duett „Run to you“, ©BB Promotion/Nilz Boehme

Das Musicalpublikum hat nun einige Monate Zeit für ein Muss: die Show sowohl mit Patricia Meeden als auch mit der alternierenden Nyassa Alberta sowie Tertia Botha in der Hauptrolle zu sehen. Mit Sicherheit würde jede dieser Vorstellungen ein großartiges Erlebnis.

Zum Rasen brachte der smarte, in seiner Rolle absolut überzeugende Jürgen Fischer als „Rachels“ Bodyguard das Publikum vor allem mit seiner herrlich schief interpretierten Nummer „I will always love you“ in der Karaoke-Bar. Was für ein Glück, dass „Frank“ seine Wette verloren hat – so kamen die Zuschauer in den Genuss dieser Interpretation. Seine Darstellung von unbeholfenem Stammelns über Sprechgesang, untermalt mit theatralischer Gestik, brachte ihm noch einmal eine Extra-Portion Sympathien ein, so dass er für diesen Song mit mehrfachem Szenenapplaus und ihm zufliegenden Herzen überschüttet wurde. Selbstverständlich hatte er schon weit vor dieser Szene als „Frank Farmer“ voll und ganz überzeugt.

Bodyguard Das Musical
Die Kinder-Darsteller im Musical „Bodyguard“ Köln mit DeVaughn Nixon, Darsteller des kleinen Fletcher im gleichnamigen Spielfilm, ©BB Promotion/Patric Fouad

Dem neunjährigen Lamin Timera gehört unser allergrößter Respekt, wie auch der des Publikums, das ihn deshalb auch mit ganz besonderem Applaus belohnte. Er spielte „Rachels“ kleinen Sohn „Fletcher“ mit einer erfrischenden Natürlichkeit, als stünde er nicht auf einer Bühne vor über 1700 Zuschauern, sondern in vertrauter Umgebung in der Nachbarschaft. Mit unglaublicher Leichtigkeit und dennoch professionell war er der beste Kinderdarsteller, den wir jemals in einem deutschsprachigen Musical gesehen haben. Hoffentlich bleibt er auch später noch auf dem eingeschlagenen Weg auf die Bühne – seinen Namen muss man sich heute schon merken.

Artikel weiterlesen »

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Bad Hersfelder Festpiele 2016 mit den Musicals My Fair Lady und Cabaret

20. November 2015

Auf dem Programm der 66. Bad Hersfelder Festpiele, die vom 24. Juni bis 28. August 2016 stattfinden werden, stehen die Musicals „My Fair Lady“ und „Cabaret“ als Wiederaufnahme.

Der Vorverkauf beginnt am 25. November 2015.

Am 8. Juli 2016 wird „My Fair Lady“ in der Stiftsruine Premiere feiern und erstmals auf dem Programm der Festspiele stehen. Die Musik von Frederick Loewe wird unter der Leitung von Christoph Wohlleben erklingen. Für die Choreographie zeichnet Melissa King verantwortlich.

Bad Hersfelder Festspiele
“Cabaret“ auch 2016 bei den Bad Hersfelder Festpielen: Bettina Mönch als „Sally Bowles”, ©Bad Hersfelder Festspiele/Klaus Lefebvre

Aufgrund des großen Erfolges von „Cabaret“ in der letzten Spielzeit wird das Musical von Joe Masteroff (Buch, nach John van Druten und Christopher Isherwood) mit den Gesangstexten von Fred Ebb und der Musik von John Kander 2016 noch einmal aufgenommen.

Ab 12. August 2016 werden Helen Schneider, Bettina Mönch, Helmut Baumann, Rasmus Borkowski und ihre Kolleginnen und Kollegen in der Inszenierung von Gil Mehmert (Co-Regie: Erik Petersen) auf der Bühne der Stiftsruine stehen.

Auf dem Spielplan in Bad Hersfeld stehen außerdem die Schauspiel-Stücke „Hexenjagd“ von Arthur Miller in der Inszenierung von Dieter Wedel, „Krabat“ nach dem preisgekrönten Jugendbuch von Otfried Preußler, „Der Kredit“ von Jordi Galceran und „Sommernachts-Traumereien“ nach William Shakespeare. Außerdem wird es im Vorfeld der Festspiele Konzerte von Jan Josef Liefers und Johannes Oerding geben. Hinzu kommen szenische Konzerte einer Oper unter der musikalischen Leitung von Staatskapellmeister Julien Salemkour und der Regie von Dieter Wedel sowie „Messa da Requiem“ von Guiseppe Verdi.

Tickets für die Bad Hersfelder Saison ab 25. November 2015 mit Frühbucherrabatt bis Ende 2015 unter www.bad-hersfelder-festspiele.de

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu den Bad Hersfelder Festspielen

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical Ich war noch niemals in New York 2016 auf Tournee

16. November 2015

Das Musical „Ich war noch niemals in New York“, derzeit im Deutschen Theater München zu sehen, wird 2016 zunächst noch einmal ins Theater des Westens zurückkehren und danach auf Tournee gehen.

Vom 17. April bis 3. Juli 2016 wird es zunächst im Raimund Theater Wien zu sehen sein.

Danach folgen Linz (14. Juli bis 14. August), Graz (20. bis 28. August), Salzburg (3. Bis 11. September), Bremen (16. September bis 9. Oktober), Bregenz (14. bis 30. Oktober) und Essen (4. November bis 11. Dezember 2016).

Termine und Tickets für die Tournee „Ich war noch niemals in New York“

Musical Ich war noch niemals in New York 2015 Berlin
“Ich war noch niemals in New York“ 2015/2016 – Szene „Bleib doch bis zum Frühstück“ mit Sarah Schütz, Karim Khawatmi und Ensemble. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Christian Struppeck, Intendant der Vereinigten Bühnen Wien, zur Rückkehr des Musicals nach Wien: „Es war für mich eine große Ehre, gemeinsam mit Udo Jürgens die Idee für ‚Ich war noch niemals in New York‘ zu entwickeln und auch auf die Bühne zu bringen. Daher freut es mich wirklich besonders, dass wir es geschafft haben, diese mir so wichtige Produktion nun auch unter meiner Intendanz noch einmal nach Wien zu holen. Udo Jürgens, da bin ich mir sicher, fände es schön, war er doch selbst mehrmals im Raimund Theater, um die Show, die er sehr geschätzt hat, hier in Wien anzusehen.“

Im Raimund Theater Wien wird das Musical mit dem Orchester der Vereinigten Bühnen Wien zu erleben sein.

Der Vorverkauf für die Tournee-Orte 2016 hat begonnen.

Alle Artikel zu „Ich war noch niemals in New York“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


FreilichtSpiele Tecklenburg 2016 mit den Musicals Artus Excalibur, Saturday Night Fever und Drei Musketiere

13. November 2015

Pfingstgala „Musical meets Pop“ am 16. Mai 2016

Die FreilichtSpiele Tecklenburg warten auch in der neuen Saison neben der traditionellen Pfingstgala mit Musical-Highlights auf:

Als Familienmusical ist 2016 „Drei Musketiere“ zu sehen. Premiere hat das Stück am 22. Mai.

Am 18. Juni 2016 wird Frank Wildhorns Musical „Artus Excalibur“ mit erstklassiger Besetzung auf der Freilichtbühne seine deutsche Erstaufführung feiern.

In den Hauptrollen spielen Armin Kahl („Artus), Milica Jovanovic („Guinevere“), Dominik Hees („Lancelot“), Roberta Valentini („Morgana“) sowie Kevin Tarte („Merlin“), unterstützt durch ein 24köpfiges Ensemble, dem großen Chor sowie dem Orchester der FreilichtSpiele.

Tecklenburg 2016
Die Hauptdarsteller des Musicals „Artus Excalibur“ in Tecklenburg 2016: Armin Kahl, Kevin Tarte, Milica Jovanovic, Dominik Hees und Roberta Valentini. ©FreilichtSpiele Tecklenburg

Ulrich Wiggers wird Regie führen. Für die aufwändige Ausstattung zeichnen die Kostümbildnerin Karin Alberti und die Bühnenbildnerin Susanna Buller veranwortlich. Die musikalische Leitung hat Tjaard Kirsch.

Tecklenburg 2016
©FreilichtSpiele Tecklenburg

Ab dem 22. Juli 2016 schließlich steht „Saturday Night Fever“ auf dem Programm. Es wird in Deutschland erstmals open air aufgeführt – mit insgesamt 18 Vorstellungen bis zum 10. September 2016. Das Musical mit den großen Hits der Bee Gees basiert auf dem gleichnamigen Film mit John Travolta. Ulrich Wiggers wird auch dieses Musical inszenieren. Die Hauptrollen sind mit Alexander Klaws als „Tony Manero“ und Nadja Scheiwiller als „Stephanie“ ebenfalls prominent besetzt.

Der Vorverkauf für die Tecklenburger Saison 2016 startet am 18. November 2015.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu den FreilichtSpielen Tecklenburg

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Sexy, aufregend, gefeiert: Das Musical „Chicago“ in Berlin

10. November 2015

Noch bis zum 17. Januar 2016 ist in Berlin das Musical „Chicago“ im Theater des Westens zu sehen – in der Original-Inszenierung, in überragender Qualität, mit einem erstklassigen Ensemble und vierzehn hervorragenden Musikern auf der Bühne. Unsere Empfehlung: Hingehen!

„Chicago“, eines der heißesten und aufregendsten Broadway-Musicals, erzählt von Liebe, Verrat, Eifersucht und Mord im Chicago der zwanziger Jahre. Die fantastischen Choreographien von Bob Fosse, der auch für die Original-Inszenierung sorgte, werden von durchweg grandiosen Darsteller*innen und Tänzer*innen interpretiert.

Musical Chicago
Musical ”Chicago”, derzeit und noch bis 17. Januar 2016 im Theater des Westens Berlin. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Ergänzt wird das großartige Musical-Erlebnis durch die mitreißende Musik von John Kander, die von einem 14köpfigen Orchester geradezu mit Verve gespielt wird. Die Musiker und der Dirigent sind in der Mitte der Bühne platziert und ihre Arbeit somit auch optisch sichtbar, sie agieren von ihren Plätzen aus auch immer wieder im Stück und sorgen somit für die Prise Pep obendrauf.

Musical Chicago
”Chicago”, Caroline Frank (“Velma”), Ensemble und Orchester. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Kaum mag man Einzelne aus dem großartigen, homogenen Darsteller-Ensemble hervorheben. Nigel Casey ist für den eleganten wie gleichzeitig schmierigen, durchtriebenen Anwalt „Billy Flynn“ geradezu eine Idealbesetzung, ganz besonders schauspielerisch, selbstverständlich auch gesanglich. Obwohl er ohnehin schon in jeder Szene überzeugt, ist sein „Hokuspokus“ sein persönliches Highlight wie eines der ganzen Show.

Musical Chicago
”Chicago” mit Nigel Casey als “Billy Flynn”, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Carien Keizer als „Roxie“ und Caroline Frank als „Velma Kelly“ sind auf ganzer Linie überzeugend verruchte Luder und agieren sexy, wild und elektrisierend. Mal wickeln sie das Publikum schnurrend um den Finger, mal lassen sie es los und es muss sich erst einmal wieder orientieren, mal reißen sie es strudelnd mit und bringen es schließlich zum Toben.

Musical Chicago
”Chicago”, Carien Keizer (“Roxie Hart”) und Nigel Casey („Billy Flynn“). ©Frank Straub buehnenfotos.de

Musical Chicago
”Chicago“, Caroline Frank als “Velma”, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Apropos mitreißend: Volker Metzger in der eher undankbaren Rolle als „Amos“, trotteliger Ehemann von „Roxie“, hat seinen großen, fantastischen Auftritt bei „Mr. Zellophan“ im II. Akt. Von der ersten Sekunde an dirigiert er hier die Gefühle des Publikums, das gar nicht anders kann, als sich von zunächst noch verhaltenem Lachen letztlich zu gleich mehrfachem Szenenapplaus hinreißen zu lassen.

Musical Chicago
”Chicago”, Carien Keizer (“Roxie Hart”), Nigel Casey („Billy Flynn“) und Ensemble. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Abgeklärt und raffiniert, stimmlich wie darstellerisch in Extra-Qualität, agiert Isabel Dörfler als „Mama“ Morton, und Victor Petersen (alternierend neben Martin Schäffner) ist für seine Leistung in der Rolle der „Mary Sunshine“ ganz sicher Abend für Abend die Bewunderung des Publikums sicher.

Musical Chicago
Musical ”Chicago”, Berlin 2015. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die Choreographien von Bob Fosse schließlich könnten kaum so atemberaubend, exakt und mitreißend umgesetzt werden, stünden nicht ausnahmslos hervorragende Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne. Ihre Professionalität, ihre Körperspannung, ihre Interpretation von winzigen Gesten bis hin zu rasanten, kraftvollen Step- und Tanzszenen machen jeden einzelnen zu einem Hauptdarsteller.

Musical Chicago
”Chicago”, “All that Jazz”. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Unser Fazit: Diese Inszenierung von „Chicago“, diese Darsteller muss man einfach gesehen haben.

Musical Chicago
”Chicago”, Carien Keizer als “Roxie Hart”. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die Besetzung (rezensierte Vorstellung: 14. Oktober 2015)

Billy Flynn: Nigel Casey
Roxie Hart: Carien Keizer
Velma Kelly: Caroline Frank
“Mama” Morton: Isabel Dörfler
Amos Hart: Volker Metzger
Mary Sunshine: V. Petersen

„Fahr zur Hölle“ Kitty: Birgit Arquin
June: Michele Fichtner
Mona: Dorit Oitzinger
Liz: Janina Hinrichs
Hunyak: Danielle Delys
Annie: Rachel Colley
Fred Caseley/Steptänzer: Alan Byland
Aaron: Matthew Huet
Sergeant Fogarty/Richter: Matthieu Vinetot
Gerichtsdiener/ Steptänzer: René Becker
Geschworener/Harry: Josh Donovan
Steptänzer: Shane Landers
Martin Harrison/Doktor: Luke Jarvis

Dirigent: Jochen Kilian

Musical Chicago
”Chicago”, Caroline Frank als “Velma”, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die Songs:

I. Akt

Ouvertüre – Die Band
All der Jazz – Velma und Ensemble
Schussel-Dussel – Roxie
Zellenblock-Tango – Velma und die Girls
Sei nett zu Mama – „Mama“ Morton
Stepptanz – Roxie, Amos und die Boys
Bin nur für die Liebe da – Billy und die Girls
Etwas Gutes ist an jedem dran – Mary Sunshine
Beide griffen zum Colt – Billy, Roxie, Mary Sunshine und Ensemble
Roxie – Roxie und die Boys
Leider geht’s nicht allein – Velma
Ich bin mein bester Freund – Roxie und Velma

II. Akt

Entr’acte – Die Band
Da ist ein Mädchen – Velma
Ich und mein Baby – Roxie und die Boys
Mister Zellophan – Amos
Steht Velma vor Gericht – Velma, Billy, Ensemble
Hokuspokus – Billy und Ensemble
Moral – Velma und „Mama“ Morton
Heutzutag – Roxie und Velma
Honey Rag – Roxie und Velma
Finale – Das Ensemble

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zum Musical „Chicago”

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Musical The Addams Family 2016 in Merzig, Zürich und Wien

6. November 2015

Das Broadway-Musical “The Addams Family”, das 2014 im Zeltpalast Merzig seine deutschsprachige Erstaufführung feierte und das Publikum begeisterte, wird 2016 von Merzig aus seinen Siegeszug nach Zürich und Wien antreten.

Im Zeltpalast Musik & Theater Saar wird es vom 10. bis 14. Februar zu sehen sein, danach folgen Vorstellungen im Züricher Theater 11 vom 17. bis 21. Februar 2016. Das Museumsquartier Wien schließlich ist die Spielstätte vom 2. bis 9. November 2016.

Der Vorverkauf hat begonnen.

The Addams Family
©Brinkhoff/Mögenburg/Musik & Theater Saar

In den Hauptrollen stehen Uwe Kröger als Gomez Addams, Edda Petri als Morticia Addams, Hanna Kastner als Wednesday Addams, Petra Lamy als Grandma, Noah Walczuch als Pugsley Addams, Andreas Zaron als Mal Beineke und Franziska Becker als Alice Beineke auf den Bühnen.

The Addams Family
Szenenfoto Musical “The Addams Family”, ©Rolf Ruppenthal/Musik & Theater Saar

Andreas Gergen hat das Broadway-Musical inszeniert, für die Choreographien zeichnete Danny Costello verantwortlich. Sam Madwar gestaltete das Bühnenbild und Ulli Kremer die Kostüme. Die deutsche Übersetzung stammt von Anja Hauptmann.

Das Musical von Andrew Lippa (Musik und Texte) sowie Marshall Brickman und Rick Elice (Buch) kam nach seiner Uraufführung 2009 in Chicago 2010 an den Broadway und wurde u.a. bereits auf Tourneen in den USA, in Brasilien, Schweden, Asien, den Philippinen und in Australien gespielt.

Weitere Informationen und Tickets: www.theaddamsfamilymusical.de

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „The Addams Family“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace



Warning: include(google-analytics.txt): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/wp-content/themes/frank/index.php on line 72

Warning: include(): Failed opening 'google-analytics.txt' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/wp-content/themes/frank/index.php on line 72