Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

Pia Douwes und Uwe Kröger als Traumpaar des Musicals auf Tournee 2018

Es ist nicht die erste Tournee, die Pia Douwes und Uwe Kröger ihren zahlreichen Fans in Deutschland, Österreich und aller Welt gönnen, und doch werden sie auch in diesem Januar 2018 in insgesamt zehn Städten sehnlichst erwartet. „25 Jahre seit ‚Elisabeth‘“ ist der Anlass dieser Jubiläumstour.

Am 2. September 1992 feierte das Musical von Silvester Levay und Michael Kunze in Wien seine Uraufführung. Es wurde nicht nur ein riesiger Welterfolg, der bis heute ungebrochen ist, sondern er führte auch die beiden Hauptdarsteller immer wieder beruflich und persönlich zusammen.

Uwe Kroeger Pia Douwes
Pia Douwes und Uwe Kröger – Tournee „25 Jahre seit ‚Elisabeth‘“, 15. Januar 2018, Friedrichstadt-Palast Berlin. ©musicalszene.de

Es entstand eine jahrzehntelange wahrhaftige, innige Freundschaft, wie man sie im Leben nur findet, wenn man großes Glück hat. Dass beide diese Verbindung zutiefst wertschätzen, ist auch in den gegenwärtigen Konzerten zu erleben und überträgt sich weit ins Publikum hinein.

„Uwe ist einer der loyalsten Freunde, die ich kenne. Bei ihm kann ich mich fallen lassen und weiß, ich werde aufgehoben und getragen“, sagt Pia Douwes über ihren Kollegen und tief verbundenen Freund. Uwe Kröger findet nicht minder herzliche Worte und bezeichnet ihr damaliges Zusammentreffen als „göttliche Fügung“.

Uwe Kroeger Pia Douwes
Pia Douwes und Uwe Kröger – Tournee „25 Jahre seit ‚Elisabeth‘“, 15. Januar 2018, Friedrichstadt-Palast Berlin. ©musicalszene.de

Davon und von ihrem Können partizipiert nun erneut ihr Publikum. Die neue Show wird auch diesmal wieder von dem Vokalensemble gudrun (Bettina Soriat, Dagmar Bernhard, Markus-Peter Gössler und Terry Chladt) sowie Musikern der Vereinigten Bühnen Wien unter der Leitung von Herwig Gratzer unterstützt.

Getreu dem Motto nimmt das Musical „Elisabeth“ den gesamten ersten Teil ein. Mit sage und schreibe zehn Liedern aus dem Stück fühlt sich das Publikum beinahe etwas in das Musical zurückversetzt. Etwas Wehmut kommt da nicht nur im Publikum auf, sondern ganz offensichtlich ebenso oder erst recht bei den beiden Protagonisten, die im Laufe des Abends des öfteren verdächtig glänzende Augen haben und sich hier und da eine Träne wegwischen.

Elisabeth
Pia Douwes und Uwe Kröger als „Elisabeth“ und „Der Tod“, Musical „Elisabeth“ 1992, Foto: Vereinigte Bühnen Wien

„Aber warum, Lucheni? Warum haben Sie die Kaiserin ermordet?“ – Mit diesen Tönen beginnt das Konzert, und schon kommt Gänsehaut auf. Das Vokalensemble gudrun übernimmt hier und dann immer wieder Szenen aus dem Musical und führt zu den Songs hin, in denen die Solisten dann als „Elisabeth“ und „Der Tod“ brillieren.

Die teilweise originalen, teilweise zu den Liedern perfekt passenden Kostüme tun noch ihr übriges. „Wenn ich tanzen will“, „Ich gehör nur mir“, „Der letzte Tanz“, „Elisabeth, sei nicht verzweifelt“, „Die letzte Chance“, „Nichts, nichts, gar nichts“, „Boote in der Nacht“ und „Der Schleier fällt“ und erklingen in Duetten oder Soli und entführen die Zuschauer in ihre ganz eigenen Erinnerungen an dieses großartige Stück mit beiden Musicalstars in den Hauptrollen.

Bejubelt werden ebenso zwei Ensemble-Nummern – Alle tanzten mit dem Tod“ und „Milch“, die von den vier „gudrun“-Mitgliedern ganz allein dargeboten werden und trotzdem so scheinen und gewaltig klingen, als stünde ein großes Ensemble auf der Bühne.

Elisabeth
Pia Douwes und Uwe Kröger als „Elisabeth“ und „Der Tod“, Musical „Elisabeth“ 2008, Foto: Brinkhoff/Moegenburg

Unterbrochen werden die Songs von Erinnerungen an die Castings, das erste Zusammentreffen, die Erarbeitung der Rollen und die Proben, die Uwe Kröger und Pia Douwes in ihren Moderationen aufleben lassen, sowie Proben- und Premierenausschnitten von 1992 auf einer Videowand über der Bühne.

Im zweiten Teil des Konzertes stehen dann Songs aus Musicals auf dem Programm, in denen die Beiden im Laufe des letzten Vierteljahrhunderts – zumeist gemeinsam – gespielt haben: Vor allem aus „Rebecca“, „Sunset Boulevard“ und „Das Phantom der Oper“ erklingen einige der beliebtesten Duette und Solo-Nummern, ergänzt mit Songs aus der „Addams Family“, aus „Cabaret“, „Spamalot“ und „Next to normal“.

Uwe Kroeger Pia Douwes
Pia Douwes und Uwe Kröger – Tournee „25 Jahre seit ‚Elisabeth‘“, 15. Januar 2018, Friedrichstadt-Palast Berlin. ©musicalszene.de

Pia Douwes glänzt mit ihrer unnachahmlichen Interpretation von „All that Jazz“ aus „Chicago“. Gänzlich ohne Tänzer trägt sie die gesamte Nummer allein und ist dabei atemberaubend. Uwe Kröger singt „Ich bin, was ich bin“ aus „La Cage aux Folles“ und läuft dabei mit schlafwandlerischer Sicherheit nebenbei auf mörderischen High Heels auf der Bühne hin und her, als wäre das gar nichts. Quasi mit sich selbst im Duett singt er „Du bist zeitlos für mich“ aus „Hairspray“ – er auf der Bühne, auf der Videowall seine „Angetraute“ „Edna Turnblad“, in der man ihn natürlich selbst erkennt, übernahm er diese Rolle doch schon 2012 in Merzig und wieder auf der kommenden Tournee.

Es ist schon eine Tradition, dass Pia Douwes und Uwe Kröger ihre Konzerte mit einem Titel aus „Dirty Dancing“ beschließen, den das „Traumpaar des Musicals“ und ihr Publikum im Saal jedesmal nur stehend und mittanzend bestätigen können: „(I‘ve had) The time of my life“.

Uwe Kroeger Pia Douwes
Pia Douwes und Uwe Kröger – Tournee „25 Jahre seit ‚Elisabeth‘“, 15. Januar 2018, Friedrichstadt-Palast Berlin. ©musicalszene.de

Rezensiertes Konzert:
15. Januar 2018, 20:00, Berlin, Friedrichstadt-Palast

Die weiteren Termine der Jubiläums-Tournee:

Stuttgart, Palladium Theater: 22. Januar 2018
Duisburg, Theater am Marientor: 23. Januar 2018
Düsseldorf, Capitol Theater: 24. Januar 2018
Frankfurt a. M., Alte Oper: 25. Januar 2018
Köln, Musical Dome: 29. Januar 2018

Verwandte Artikel:

Rezension Uwe Kröger und Pia Douwes: Tournee „Die größten Musical-Hits aller Zeiten“ (2015)

Rezension Uwe Kröger und Pia Douwes: Tournee „Die größten Musical-Hits“ (2013)

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke