Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

Probenstart und Castpräsentation für Hinterm Horizont

In Berlin wurde heute die 33köpfige Cast für „Hinterm Horizont“ präsentiert – das Musical mit den Songs von Udo Lindenberg, das am 13. Januar 2011 im Theater am Potsdamer Platz seine Weltpremiere feiert.

Termine und Tickets für Hinterm Horizont in Berlin

Hinterm Horizont Udo Lindenberg
Udo Lindenberg beim Probenstart am 10. November 2010, ©Frank Straub

Anwesend waren neben den Darstellern das Kreativteam, allen voran Regisseur Ulrich Waller, und Udo Lindenberg, der vor seiner sehr unterhaltsamen Rede die anwesende Presse immer wieder mit typischer Mimik und Gestik amüsierte.

Hinterm Horizont Berlin
Die Cast von „Hinterm Horizont“ Berlin, vorn Hauptdarsteller Serkan Kaya, ©Frank Straub

Die Besetzung:

Hauptrollen:

Udo: Serkan Kaya
Jessy jung: Josephin Busch
Jessy alt: Anika Mauer (bis Februar 2011), Aline Staskowiak
Elmar: Christian Sengewald (bis 13. Mai 2011), Marcus Schinkel (ab 14. Mai 2011)
Steve: Christopher Brose
Jessies Vater, Marco alt, Eddy Kante: Thomas Schumann
Stasi Patschinsky: Holger Dexne (bis 13. Mai 2011), Tino Lindenberg (Premiere 14. Mai 2011)
Stasi Krause: Ralf Novak
Mutter, Pressesprecherin: Dorina Maltschewa
Mareike: Nadja Petri (bis 13. Mai 2011), Karolina Thorwarth (Premiere 14. Mai 2011)
Marco jung: Sebastian Stipp
Minister: Rainer Brandt
Barbara Saftig: Ilona Schulz
Stasi Fritsche: Florian Hacke
Kmetsch: Marco Fahrland-Jadue
Kremer: Lorenz Liebold
Der Irre: Patrick Adrian Stamme (und Cover Udo, Premiere: 22.1.2011)
Dr. Werner, Prof. Scheuerlich: Joachim Paul Assboeck

Hinterm Horizont Udo Lindenberg
Josephin Busch, Serkan Kaya, hinten: Dennis Kornau (li.), Silvano Maraffa (re.) (Ensemble), ©Frank Straub

Ensemble:

Julia Berger, Claudia Hauf (und Cover Jessy), Christian Intorp, Susanne Jansen, Dolan José, Oleg Karmazin, Dennis Kornau, Silvano Maraffa, Anne-Catrin Märzke, Eckhard Müller, Dustin Peters (und Zöllner, Cover Stasi Fritsche, Kremer, Kmetsch), Till Schubert, Katharina Trinkewitzowa, Franziska Trunte, Luisa Witzorek, Nadja Petri (bis 13. Mai 2011), Lars Kemter (ab 14. Mai 2011, Premiere: 23. Mai 2011)

Die Band:

Musikalischer Leiter/Keyboard 1: Michael Delhaye
Stv. Musikalischer Leiter/Keyboard 1: Mathias Weibrich
Saxophon, Klarinette, Flöte: Wolfgang Fischer, James Scannell
Trompete: David Reinhart, Christian Meyers
Gitarre: Benjamin Schwenen, Kai Koschig
Bass: Stephan Hinz, Rainer Vogeley
Drums: Ralf Kündgen
Percussion: Sebastian Trimolt

Hinterm Horizont Udo Lindenberg
Josephin Busch mit „Udo“ (Serkan Kaya, li.) und Udo (Lindenberg), ©Frank Straub

Für die Darsteller begannen heute die Proben, die während der Umbauphase des Theaters am Potsdamer Platz in Berlin-Kreuzberg stattfinden. „Das Stück lernt laufen“, nennt es Regisseur Ulrich Waller, der außerdem von einem „Rock-Musical“ und einer Band spricht, die „mindestens so groß wie das Panikorchester“ ist.

Das Kreativteam:

Buch: Thomas Brussig
Regie: Ulrich Waller
Choreographie: Kim Duddy
Musikalischer Supervisor: Andreas Herbig
Bühnenbild: Raimund Bauer
Kostümbild: Ilse Welter

Am Anfang, so der Regisseur zur Entstehung der Zusammenarbeit zwischen ihm, Thomas Brussig und Udo Lindenberg, standen viele lange Alster-Spaziergänge. Der ersten Begegnung des Hauptdarstellers Serkan Kaya mit Udo Lindenberg sah Waller dennoch mit Herzklopfen entgegen – doch es wurde „ein magischer Moment“. Kaya, ein „starker Sänger und starker Schauspieler“, sei die ideale Besetzung für den anspruchsvollen Spagat, Udo im Stück darzustellen, ohne eine Doppelgänger-Show abzuziehen, aber auch ohne gänzlich hinter ihm zu verschwinden.

Hinterm Horizont Musical Serkan Kaya
Serkan Kaya überzeugt als „Udo“, ©Frank Straub

Die Reise durchs Casting war laut Waller schon ein Teil der Geschichte des Musicals. Es hatten sich hunderte Darsteller beworben – der größte Teil mit einer „Ost“-Biographie. Viele Bewerber hätten Kindheits- und Jugenderinnerungen an Lindenberg, waren und sind Fans und erzählten die unglaublichsten Stories aus ihrem Leben im real existierenden Sozialismus. Das „Versilbern“ selbstgemachter „Panik“-Gürtel mittels Stanniolpapier in Ermangelung anderer Materialien sei nur eine davon.

Bei der Vorstellung jedes einzelnen der 33 Castmitglieder gab Ulrich Waller hier und da schon einen kleinen Einblick in die Handlung. Rainer Brandt wird den Minister für Staatssicherheit spielen, dem die „Udo-Manie“ der DDR-Jugend ein Dorn im Auge ist. Deshalb wird der „neue Feind“ mit wissenschaftlichen Methoden analysiert, um ein linientreues Pendant aufzubauen. Die „Operation Lederhose“ läuft an, quasi ein „Die-Stasi-sucht-den-Super-Udo“-Casting. Dabei unterstützen ihn sein Adjutant Fritsche, gespielt von Florian Hacke, und „eine stillgelegte Primaballerina“.

Hinterm Horizont Patrick Stamme
Mitte: Patrick Adrian Stamme („Der Irre“ und Cover Udo), ©Frank Straub

Einen der in Frage kommenden Doppelgänger spielt Patrick Adrian Stamme. „Der Irre“ „aus Herzberge“, einer im damaligen Ostberlin tatsächlich existenten Irrenanstalt, glaubt praktischerweise sowieso schon von selbst, Udo Lindenberg zu sein. Doch er scheidet im Recall aus.

Christopher Brose spielt Steve, das Ergebnis einer Moskauer Liebesnacht von Udo und Jessy, von dem Udo aber erst nach Jahrzehnten erfährt – ausgelöst durch Recherchen der jungen Journalistin Mareike (Nadja Petri) auf ihrer Suche nach dem „Mädchen aus Ostberlin“.

Eine Schlüsselszene im Musical ist Udo Lindenbergs einziges Konzert in der DDR vom 25. Oktober 1983 im Palast der Republik. Drinnen Stasi und handverlesene, artig applaudierende FDJ-Funktionäre im Blauhemd, draußen eine riesige Menge ausgeschlossener Jugendlicher, die lauthals „Wir wollen rein!“ skandierten. Sie kamen nicht rein, doch Udo kam raus – der Todesstoß für seine schon geplante und von der DDR-Führung ursprünglich zugesicherte Konzerttournee durch die DDR.

Hinterm Horizont Berlin
Udo Lindenberg und die Cast verfolgen die Auszüge aus dem Dokfilm „Die Akte Lindenberg: Udo und die DDR“, ©Frank Straub

Diese absurde Situation und vom Konzert 1983 erzählt der Dokumentarfilm „Die Akte Lindenberg: Udo und die DDR“ von Reinhold Beckmann und Falko Korth, der im Januar 2011 im Ersten gezeigt wird.

„Seid willkommen in Berlin“ performte Serkan Kaya mit dem Ensemble und hatte den lässig tänzelnden Gang des „Meisters“, dessen Gestik samt Sonnenbrillen- und Hut-Akrobatik und den typischen Gesang schon perfekt drauf. Gemeinsam mit Josephin Busch interpretierte er den Titelsong „Hinterm Horizont“.

Hinterm Horizont Berlin
Serkan Kaya (Udo) mit Josephin Busch (Jessy), hinten: Dennis Kornau (Ensemble), ©Frank Straub

Befragt zu seinen Gedanken über das Musical, stellte Udo Lindenberg erst einmal klar: „Wir wollen den schnellen Ausstieg aus der Atomenergie!“ Als „Musical-Frischling“ bezeichnete er sich, hätte aber vollstes Vertrauen in „die Bühnen-Zauberer“, womit er sowohl das Kreativteam als auch die Cast meinte. „Wir machen da den richtig ordentlichen Brüll-Rock’n’Roll – ohne dieses ganze Musical-Gejaule, das man kennt von diesen ganzen Lloyd-Webber-Stücken.“ „Dicke Boxen, dass es so richtig koffert“ kündigte er an, aber auch ruhige Momente, die „Pipi in die Augen steigen“ lassen.

Ab 19. November wird das Bühnenbild ins Theater am Potsdamer Platz eingebaut, Anfang Januar starten erste Previews. Vor den Darstellern liegen harte Probenwochen – die Weihnachtstage eingeschlossen.

Songliste

Mädchen aus Ost Berlin
Sie ist 40
Boogie-Woogie-Mädchen
Rock’n’Roll Arena in Jena
Ich träume oft davon ein Segelboot zu klauen
Vom Frieden singen unsre Lieder
Odyssee
Bis ans Ende der Welt
Ich bin Rocker
Gegen die Strömung
Straßen-Fieber
Radiosong
Reeperbahn
Guten Tag, ich heiße Schmidt
Verbotene Stadt
Gitarren gegen Knarren
Sonderzug nach Pankow
Daumen im Wind
Moskau
Ich schwöre
Hinterm Horizont
Alles das bist du für mich
Wenn du durchhängst
Seid willkommen in Berlin
Ich lieb dich überhaupt nicht mehr
Alles im Arsch
Mr. Nobody
Andrea Doria
Was hat die Zeit mit uns gemacht
Ganz anders

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu „Hinterm Horizont“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke