Musicalszene - das Webportal für Musicalfans


Warning: fopen(): Filename cannot be empty in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 29

Warning: fwrite() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 42

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/43/d17574142/htdocs/musicalszene-de/track/includes/counter.php on line 43
Musical Chicago in Berlin

The Singers‘ corner Berlin feierte erstes Jubiläum

Am Montag, 18. November 2013, feierte The Singers‘ corner ihr einjähriges Bestehen.

Im November 2012 verwirklichte Dolan José, Kreativdirektor von OmegAlliance Entertainment, seine Idee und rief eine typische New Yorker Pianobar mitten in Berlin ins Leben.

The Singers‘ Corner
Victorine Toko di Mfuana mit Mathias Weibrich am Piano, The Singers’ corner 18. November 2013
©Bettina Straub Fotografie www.bettina-straub.de

„Ich wollte immer eine ‚New Yorker Pianobar‘ in Deutschland erleben, wie ich sie aus Amerika und Kanada kenne. Ich bin immer gern dort gewesen. Dort wurde natürlich viel gesungen, aber es war auch eine Kontaktbörse für Kollegen, locker, offen, auf privater Ebene. Dort konnten wir uns unterhalten, uns über Techniken und Songs austauschen, und von Casting-Terminen erfahren“, sagte er uns damals im Interview.

The Singers‘ Corner
Andy Roda, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Ursprünglich als Treffpunkt und Auftrittsmöglichkeit unter Sängerkollegen im kleinen Kreis konzipiert, öffnete sich das monatliche Treffen immer mehr auch für musikbegeisterte Zuschauer.

Die ganz besondere, familiäre Atmosphäre, das gemeinschaftliche Erleben von Musik und Live-Gesang aller Stilrichtungen – von Musical über Pop und Lied bis zu Rap und Oper –, die Offenheit und Herzlichkeit von der Bühne in den Raum und umgekehrt und natürlich die Riege großartiger Künstler machen jede „Singers‘ Corner“ zu einem einzigartigen, unwiederbringlichen Erlebnis.

The Singers‘ Corner
Lucas Lehnert, vor allem bekannt von DSDS 2013, bei seinem Auftritt. The Singers’ corner 18. November 2013
©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Die nächsten Termine finden am 16. Dezember und am 31. Dezember statt.

Tickets für die reguläre Veranstaltung am 16. Dezember 2013 sind an der Abendkasse erhältlich.

Karten für den 31. Dezember sind über Eventim buchbar:
Tickets New Years Eve OmegA Style – The Singers’ corner Silvester 2013

The Singers‘ Corner
Dennis LeGree, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

In den vergangenen zwölf Monaten standen neben Newcomern immer wieder auch Stars des Musicals auf der Bühne. Rob Fowler eröffnete im November 2012 die erste „Singers‘ corner“ mit einem grandios performten „Gethsemane“, und seither begeisterten unter anderem Sarah Bowden, Anastasia Bain, Josephin Busch, Dennis LeGree, Tertia Botha, Maximilian Mann, Samantha Turton, John Davies, Natacza Boon, zum Teil mehrfach, ihre Kollegen und Gäste – begleitet von Mathias Weibrich, einem Ausnahmekünstler am Piano.

Die Jubiläums-Veranstaltung folgte auch einem guten Zweck: Ein Teil der Eintrittsgelder sowie die Spenden des Abends wurden der „Aktion Deutschland Hilft“ zur Verfügung gestellt, zugunsten der Katastrophen-Hilfe für die Philippinen, die kurz zuvor vom Taifun Haiyan heimgesucht und dem Erdboden gleichgemacht wurden.

The Singers‘ Corner
Anastasia Bain, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Auf der Bühne im Charlottenburger „wilde Oscar“ wechselten sich auch an diesem Abend wieder junge Sänger und Musiker mit erfahrenen „alten Hasen“ im Musikgeschäft ab. Alle Stilrichtungen waren vertreten.

Für Musicalfans sangen Maren Menzel „If you hadn’t, but you did“ aus „Two on the Aisle“, und Anastasia Bain riss den Saal zum wiederholten Male zu Begeisterungsstürmen hin, diesmal mit „If he walked into my life“ aus „Mame“ und „Being alive“ aus „Company“. Sopranistin Patricia Holtzmann, vorrangig im Opernfach zu Hause, sang diesmal Kurt Weills „That’s him“ aus „One touch of venus“.

The Singers‘ Corner
Sopranistin Patricia Holtzmann, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Mit seiner unglaublichen Bühnenpräsenz, Ausstrahlung und Stimme hatte auch Dennis LeGree sein Publikum wieder voll im Griff. Nur eine winzige Bewegung, und der Saal hält den Atem an. Pianist Mathias Weibrich, der auf die Tasten und die Noten schaut, spürt die kaum wahrnehmbare Geste und konzentriert seinen Blick und seine ganze Aufmerksamkeit auf den charismatischen Sänger. Dennis LeGree, Garant für hochklassigen Genuss, tritt regelmäßig bei The Singers‘ corner auf, diesmal war er mit „Over the rainbow“, „Bridge over troubled water“ und „Lean on me“ dabei.

The Singers‘ Corner
Dennis LeGree, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Unter den jungen Sängern waren diesmal unter anderem Singer/Songwriter Daniel Hilpert, der ebenfalls schon zur „The Singers‘ corner Family“ gehört und dem Publikum die Freude machte, neben Milow auch seinen eigenen, musikalisch wie textlich erstklassigen Song „Segeln“ noch einmal vorzutragen.

The Singers‘ Corner
Daniel Hilpert sang auf besonderen Wunsch noch einmal seinen Song “Segeln”, The Singers’ corner 18. November 2013
©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Des weiteren Lucas Lehnert, vielen bekannt aus der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Dort war er unter den letzten zwanzig Kandidaten von über 32000 und Teilnehmer des Workshops vor den Liveshows. Mit seiner warmen, berührenden Stimme und voller Emotionen sang er eine Akustik-Version von Chers „Believe“ sowie „She Wolf“ von David Guetta.

The Singers‘ Corner
Lucas Lehnert, begleitet vom „Supertalent“-Halbfinalisten Thomas Krüger. The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Dabei begleitete ihn Thomas Krüger am Klavier – der „Mr. Pianoman“, der in der aktuellen Staffel von „Das Supertalent“ direkt ins Halbfinale gebuzzert wurde und dort am kommenden Samstag, 30. November (20:15, RTL), um Publikumsstimmen und den Einzug ins Finale kämpft.

The Singers‘ Corner
Sichtlich glücklich nach ihrem gelungenen Auftritt: Lucas Lehnert (v.) und Thomas Krüger. Thomas Krüger ist im Halbfinale von „Das Supertalent“, 30. November 2013, 20:15, RTL. ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Dass Rap auch ohne die typische Ghetto-Attitüde intelligent daherkommen und richtig Spaß machen kann, bewies J-Million auch diesmal wieder mit sympathischem Lächeln und Augenzwinkern. „Niveau“ hieß sein eigener Song, und der Titel war Programm.

The Singers‘ Corner
Tiefer Bass gepaart mit Bühnenpräsenz: Craig Walters, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Craig Walters ließ mit seiner tiefen Bass-Stimme, die so gar nicht zu seiner Erscheinung zu passen schien, und mit seiner Performance von „Walking in Memphis“ beim Publikum, das immerhin zu einem großen Teil aus professionellen Sängerinnen und Sängern besteht, zuerst die Münder offen stehen und dann spontan den Background-Gesang vom Saal aus übernehmen.

The Singers‘ Corner
Leidenschaftlich und sexy: Victorine Toko di Mfuana, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

The Singers‘ Corner
Feurige Performance: Monica Lewis Schmidt, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Eine ganze Riege weiterer erstklassiger Sängerinnen und Sänger waren am Jubiläums-Abend dabei. Viele Ladies heizten dem Publikum ordentlich ein, so Victorine Toko di Mfuana (sang Etta James), Monica Lewis Schmidt (mit zwei Aretha-Franklin-Hits), das Trio Joy, Rhythm & Love („Exhale“ und „Ain’t no mountain“).

The Singers‘ Corner
Tertia Botha, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Außerdem Tertia Botha, bekannt u.a. als Gesangssolistin bei „Dirty Dancing“ Berlin. Unvergessen ihr Auftritt vor einigen Monaten, als sie zwei Songs von Whitney Houston mühelos bewältigte. Diesmal standen „Spoiled by your toch“ von Joss Stine und „You oughta know“ von Alanis Morissette auf ihrem Programm.

The Singers‘ Corner
Andy Roda singt immer mit ganzer Intensität. The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie bettina-straub.de

Schließlich war auch der mitreißende, charismatische Andy Roda, ebenfalls schon Stammgast auf der The Singers‘ corner-Bühne, wieder dabei – mit einem genial performten Michael-Jackson-Hit, „Human Nature“, und „Love me still“ von Chaka Khan.

The Singers‘ Corner
Das Gesangstrio “Joy, Rhythm & Love”, The Singers’ corner 18. November 2013, ©Bettina Straub Fotografie

Der Initiator Dolan José, wie auch Dennis LeGree viele Jahre Sänger bei „Starlight Express“, zudem Swing und Dance Captain bei „Dirty Dancing“ Berlin und Dance Captain bei „Hinterm Horizont“, ließ es sich natürlich nicht nehmen, ebenfalls auf der Bühne zu stehen, durch den Abend zu führen und auch zu singen. „The man who can’t be moved“ von The Script, mit “I’m not moving” im Refrain – und das wollen alle, die bei der letzten oder einer früheren The Singers’ corner dabei waren, schwer hoffen.

Also – bis zum nächsten Mal, am 16. Dezember 2013 ab 20:00 in Berlin, wie immer im „wilde Oscar“ in Charlottenburg.

Eine Vor-Anmeldung ist erforderlich – für Facebook-Mitglieder bevorzugt über die Facebook-Seite The Singers’ corner, alternativ über die Website von OmegAlliance Entertainment.

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zu “The Singers’ corner”

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke

Einen Kommentar schreiben