Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

VBW bringen Mozart und Elisabeth konzertant nach Südkorea

Vier Musical-Konzerte im Olympic Stadion Seoul mit Uwe Kröger und Kim Junsu

Seit gestern und noch bis Sonntag, 10. Oktober 2010 finden vier Musical-Konzerte im 7 000 Zuschauer fassenden Olympic Stadion in Seoul, Südkorea, statt, mit denen die Vereinigten Bühnen Wien die Erfolgsproduktionen „Mozart!“ und „Elisabeth“ dem koreanischen Publikum konzertant präsentieren.

Musical VBW Seoul 2010
Kim Junsu, Sylvester Levay und Uwe Kröger in Seoul Oktober 2010, ©EMK Musical Company/Theatro Co. Ltd., 2010

Unter der musikalischen Leitung von Sylvester Levay stehen Uwe Kröger und der asiatische Popstar Kim Junsu auf der Bühne. In den ansonsten auf koreanisch interpretieren Songs singt Uwe Kröger seine Parts in deutscher Sprache.

Musical VBW Seoul 2010
Uwe Kröger mit Ensemble, ©EMK Musical Company/Theatro Co. Ltd., 2010

Uwe Kröger, der die Rolle des Erzbischofs Colloredo übernommen hat, präsentiert hier außerdem auch einen für ihn persönlich geschriebenen Song von Michael Kunze und Sylvester Levay.

„Ich verneige mich vor so einem gastfreundlichen, entspannten, kosmopolitischen und höchst talentiertem Team. Südkorea ist eine Reise wert! Ich fühle mich sehr geehrt, von Sylvester Levay und Kim Junsu zu diesem Konzert eingeladen worden zu sein.“, so der beliebte Musicalstar.

Musical VBW Seoul 2010
Das koreanische Ensemble, ©EMK Musical Company/Theatro Co. Ltd., 2010

Thomas Drozda, Geschäftsführer der VBW International GmbH, ist stolz, dass nach der Südkorea-Premiere der VBW im Januar 2010 nun die konzertante Fassung beider Musicals im Olympic Stadion gezeigt wird und gibt bekannt: „Das Musical ‚Mozart!’ wird im Frühjahr 2011 wieder am Spielplan des Sejong Center for the Performing Arts in Seoul stehen. An der Realisierung der südkoreanischen Fassung von ‚Elisabeth’ wird gerade auf Hochtouren gearbeitet. Die Premiere ist für 2012 angesetzt.“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke