Musicalszene - das Webportal für Musicalfans

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Weitere Optionen/Datenschutz
Musical Chicago in Berlin

West Side Story in einer Neuinszenierung an der Komischen Oper Berlin

In einer Neuinszenierung zeigt die Komische Oper Berlin Leonard Bernsteins „West Side Story“. Premiere ist am 24. November 2013, die Spielzeit läuft bis zum 13. Juli 2015.
Mit elf Solisten und neunzehn Tänzern wird „West Side Story“, eines der bewegendsten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts, aufs Wesentliche konzentriert und auf einen nahezu leeren Bühnenraum gebracht.
Termine und Tickets für die Komische Oper Berlin

Bernsteins Partitur erklingt in großer Originalbesetzung vom Orchester der Komischen Oper Berlin unter Leitung von Koen Schoots.

West Side Story Berlin
Der Tanz in der Turnhalle, West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

West Side Story Berlin
„The Rumble“, Der Kampf zwischen den Sharks und den Jets, West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Leonard Bernsteins moderne Version von Shakespeares „Romeo und Julia“ ist voller Spannung und treibender Musik mit Elementen des Jazz, der Sinfonie, lateinamerikanischer Rhythmen und macht auch Anleihen bei klassischer italienischen Oper.

Viele der ergreifenden und mitreißenden Songs wie „I like to be in America“, „Maria“, „Tonight“, „Something’s Coming“, „I feel pretty“ oder „Somewhere“ sind längst zu solchen Klassikern geworden, dass vielen die Herkunft aus einem Musical gar nicht bewusst ist.

West Side Story Berlin
Tony (Tansel Akzeybek) singt „Maria“, West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

West Side Story Berlin
Die Balkonszene mit dem Liebesduett „Tonight“, West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

West Side Story Berlin
“America“ – Anita (Sigalit Feig, Mitte) und die Shark-Girls, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die spannungsgeladene Handlung spielt im New York der fünfziger Jahre und wird leider dennoch immer aktuell sein. Im Mittelpunkt stehen zwei Straßenbanden, die Jets und die Sharks, die sich im Grunde in nichts unterscheiden, aber verfeindet sind. Rassismus und Vorurteile sind die Ursache. Tony, ein ehemaliger Jet, und Maria, die zu den Sharks gehört, verlieben sich ineinander. Doch wie bei Shakespeare hat auch hier ihre Liebe zwischen feindlichen Lagern keine Zukunft.

West Side Story Berlin
Tony trifft beim Tanz zum ersten Mal auf Maria (Julia Giebel), es ist Liebe auf den ersten Blick. West Side Story Berlin, ©Frank Straub buehnenfotos.de

West Side Story Berlin
Tony (Tansel Akzeybek) gesteht Maria (Julia Giebel) den Mord an Bernardo. West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

West Side Story Berlin
Tragisches Ende einer kurzen Liebe – Tony (Tansel Akzeybek) büßt mit seinem Leben und Maria (Julia Giebel) ist zutiefst verzweifelt. ©Frank Straub buehnenfotos.de

Mit Ausnahme der Premierenvorstellung bietet die Komische Oper jeweils dreißig Minuten vor Beginn der Vorstellung im Foyer eine kostenfreie Einführung in das Stück an.

Vor allem für Fans des Musicals „Tanz der Vampire“ gibt es in der Besetzung ein Wiedersehen mit vielen bekannten und beliebten ehemaligen Darstellern und eine überraschend neue Sicht auf die Künstler in ihren aktuellen Rollen in Leonard Bernsteins Meisterwerk.

West Side Story Berlin
v.l. Maria (Julia Giebel), Anita (Sigalit Feig), Bernardo (Gianni Meurer) und Riff (Daniel Therrien), West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Die Besetzung:

Maria: Julia Giebel, Alma Sadé
Tony: Tansel Akzeybek, Michael Pflumm
Anita: Sigalit Feig, Minori Therrien
Riff: Daniel Therrien, Robin Poell
Bernardo: Gianni Meurer, Kevin Foster
Chino: Kevin Foster, Terence Rodia
Doc: Peter Renz, N. N.
Schrank, Polizist: Christoph Späth, Carsten Sabrowski
Krupke, Polizist: Philipp Meierhöfer, Hans-Peter Scheidegger
Glad Hand: Frank Baer
Action: Hakan T. Aslan
Anybodys: Bettina Kenney

West Side Story Berlin
Maria (Julia Giebel) und Anita (Sigalit Feig), West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Jets:
Hunter Jaques (A-Rab), Paul Gerritsen (Baby-John), Silvano Marraffa (Snowboy), Robin Poell (Big Deal), Shane Dickson (Diesel), Christoph Jonas (Swing); Jet-Girls: Claudia Greco (Graziella), Meri Ahmaniemi (Velma), Bettina Kenney

West Side Story Berlin
Die Jets betrachten sich als Amerikaner, doch ihre Väter waren seinerzeit selbst Einwanderer. West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Sharks:
Kevin Foster (Chino), Máté Gyenei, Terence Rodia, András Simonffy, Csaba Nagy (Anxious), Zoltán Fekete (Nibbles), Axel Baer; Shark-Girls: Mariana Prét, Kym Boyson (Consuelo), Isabela Silvová, Judit Szoboszlay (Francisca), Martina Borroni, Alessandra Bizzarri (Margarita)

West Side Story Berlin
Die Sharks, eine Gruppe von eingewanderten Puertoricanern – West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Kreativteam:

West Side Story
nach einer Idee von Jerome Robbins
Buch von Arthur Laurents, Musik von Leonard Bernstein
Gesangstexte von Stephen Sondheim
Deutsche Fassung: Frank Thannhäuser, Nico Rabenald
Original Broadway-Produktion von Robert E. Griffith und Harold S. Prince
nach Übereinkunft mit Roger L. Stevens

West Side Story Berlin
Maria (Julia Giebel) und Tony (Tansel Akzeybek), West Side Story Berlin 2013, ©Frank Straub buehnenfotos.de

Musikalische Leitung: Kristiina Poska, Koen Schoots
Inszenierung: Barrie Kosky, Otto Pichler
Choreographie: Otto Pichler
Bühnenbild Konzept: Barrie Kosky
Bühnenbild und Kostüme: Esther Bialas
Dramaturgie: Johanna Wall
Chor: David Cavelius
Lichtdesign: Franck Evin

Weitere Fotos auf unserer Partnerseite buehnenfotos.de

Verwandte Artikel:

Alle Artikel zur „West Side Story“

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace


Autor des Artikels: Susanne Gröschke